Yemek ist yummi – Annotation zum Kochbuch „Yemek – Rezepte aus Istanbul“

© Edel Books
Auf 160 Seiten werden mit sehr vielen farbigen Abbildungen die über Jahrhunderte und noch heute Konstantinopel genannte Stadt nicht nur Köstlichkeiten vorgestellt sondern en passant auch ein wenig Stadt und Städter. Denen schauten die drei Damen über die Schulter, in die Töpfe und sammelten Rezepte. Vor allem die farbenfrohen und stimmungsvollen Bilder (alle Bilder stammen von Lisa Rienermann) vermitteln puren Genuß an Speis und Trank sowie eine laszive Lust am Leben. Leser freuen sich auf tollen türkischen Tee, von denen viele Sorten gereicht werden, und den berühmten Mokka. Löwenmilch und Leckerbissen locken in die Metropole zwischen Europa und Asien. Geboten werden Puddingträume und Ofenmilchreis, türkische Tortellini und Bulgurklößchen, Hühnchen-Aprikosen-Eintopf, Lammragout mit Auberginenbéchamel und so weiter und so fort. Bei über 40 Rezepten zu traditionellen Gemüse-, Fleisch- und Fischgerichten bekommen Vegetarier und selbst Veganer Gerichte und Rezepte.
„Yemek“ ist voll mit Gerichten und Geschichten. Die Rezepte sind aufgeteilt in die Rubriken Morken, Mittag, Nachmittag, Abend und Nacht, während die Geschichten immer spielen in der Stadt, die niemals schläft. Hinweise für die nächste Reise nach Istanbul fehlen nicht. Und das ist gut so. Bald fliege ich und wünsche „den Händen des Kochs oder der Köchin Gesundheit ”¦ eline saglik!
Tadellos ist dieses tolle Buch abseits des Döners.
* * *
Isabel Lezmi, Lisa Rienermann, Yemek, Rezepte aus Istanbul, Beratung und Übersetzung: Veronika Helvacioglu, 160 Seiten, Hardcover mit Schutzumschlag, rund 80 farbige Abbildungen, Format: 17 cm x 23,8 cm, Verlag: Edel Books, Hamburg, 1. Auflage, März 2015, ISBN: 978-3-8419-0311-2, Preise: 17,95 EUR (D), 18,50 EUR (A)
Zur WELTEXPRESS-Newsletter-Anmeldung