Weniger Arbeitsplätze, mehr Arbeitslose – Volle Fahrt in die Jahrhundertrezession

Ohne Worte. Quelle: Pixabay, Foto: Gerd Altmann

Frankfurt am Main, Deutschland (Weltexpress). Die Aussichten sind nicht gut. Von den Organisationen IFW, IFO, DIW, IWH und RWI sagt eine kürzlich veröffentlichte Prognose, dass die Lage sich im Herbst 2020 schlechter darstellt, als im Frühjahr 2020 vorausgesehen. Statt eines Rückgangs von 4,2 Prozent steht im gemeinsamen Herbstgutachten für 2020 ein Rückgang von 5,4 Prozent als Voraussagung.

Bei den Flughäfen und Fluggesellschaften, bei den Reiseveranstaltern und Reisebüros, bei den Hoteliers und Gastronomen, in gesamten Reise- und Beherbergungs- sowie Veranstaltungsbranche, zu denen gehören auch Kinos und Theater, läuft der Laden einfach nicht mehr rund.

Dass die Zahl der Arbeitslosen steigt und steigt, das steht fest. Rund 820.000 Stellen sollen bislang weggefallen sein. Kenner und Kritiker sprechen von bis zu einer Millionen. Auch die Arbeitslosenquote liegt damit höhe und zwar um 6 Prozent. Fünf Prozent waren es im vergangenen Jahr. 6 Prozent werden auch für 2021 vorhergesagt.

Zur WELTEXPRESS-Newsletter-Anmeldung