Von schwarzen Schwänen und Vorstadtkrokodilen – Die anlaufenden Filme in deutschen Kinos vom 20.1. 2011

Frankfurt am Main (Weltexpress) – Sicher ist „Black Swan“ von allen in dieser Woche anlaufenden Filmen über Kunst und Elend der Ballettänzerinnen der publikumserfolgreichste. Aber nicht nur die Publikumsgunst ist dem Film gewogen, die Kinokritik auch. Lobeshymnen konnte man lesen, über das zwielichtige Spiel der Natalie Portman als perfekte Ballettmaschine. Geradezu ein Ballet Noir hat Regisseur Darren Aronofsky auf die Leinwand gezaubert, einen Anti-Wrestler, denn dieser Film mit Mikey Rourke war sein Vorgänger und gleichzeitig mit dem verwüsteten Körper das Gegenteil von der Fiktion von Schönheit und vollkommenen Gliedmaßen, die im Tanz ein Eigenleben entfalten. Schon, aber um Körper geht es beide Male.

Dieser Inhalt ist nur für Abonnementen des WELTEXPRESS.
Anmelden Registrieren