Volker Schlöndorf vs. Sebastian Baumgarten – Georges Bizets „Carmen“ auf der Seebühne im Wannsee

0
268

Gestern nun ließen die Veranstalter im ehrwürdigen „Cinema Paris“ vor der gesamten Hauptstadt-Journaille die Katze aus dem Sack. Die Regie wird der bereits in Stein gemeiselte 72-jährige Kult-Inszenierer Volker Schlöndorf übernehmen, obwohl er einstens in der Deutschen Oper eine echte Bauchlandung hinlegte und sich schwor, niemals mehr in einem Opernhaus zu inszenieren. Zur Seebühne jedoch kann er von seinem Haus in Potsdam mit einem Paddelboot anreisen (theoretisch) – und sein Zeitplan passt zum Glück auch.

Vom 16. August bis zum 2. September 2012 wird Schlöndorf gegen die „Carmen“ in der Komischen Oper antreten: Schlöndorf vs. Sebastian Baumgarten (Bayreuth-Tannhäuser-Inszenierer 2011), was für ein „Duell“: Filmemacher gegen Opernmacher, renommierter Altvorderer gegen Naturtalent aus der „Hans-Eissler-Schule“. Das sind Highlights wie sie nur in der Hauptstadt möglich sind. Die Regie-Fußstapfen, die Katharina Thalbach hinterlassen hat, sind gigantisch groß, und Volker Schlöndorf muss sich an ihrer Arbeit messen lassen. Intendant Christoph Dammann sprach davon, dass Thalbachs „Zauberflöte“ stolze 40.000 Besucher anlockte und die Erwartungen übertraf.

Trotz neuem Regisseur setzen Intendant Dammann und DEAG-Chef Schwenkow (Veranstalter) auf Kontinuität, zumindest was die musikalische Leitung angeht. Den Dirigentenstab wird wieder die Ausnahmedirigentin Judith Kubitz in die Hand nehmen, eine hervorragende Entscheidung, war doch die „Zauberflöte 2011“ auch ihr Erfolg – sie hat sich bereits im Jahre 2003 mit „La Traviata“ und der „Indoor-Zauberflöte“ in der Komischen Oper Berlin in die Herzen der Zuschauer dirigiert. Was noch fehlt ist die Besetzung der Hauptrollen, das Casting läuft bereits, während die Kammerakademie Potsdam und der Neue Kammerchor Potsdam (noch ein Glücksfall) wiederum verpflichtet werden konnten.

Fehlt noch Michael Mronz, der mit seiner MMP Veranstaltungs- und Vermarktungs GmbH bereits den Plakate-Verteiler Ströer an Land gezogen hat. Mronz betonte, dass die Bewerbung der Seefestspiele Berlin bundesweit erfolgen soll.

Am Sonntag, 27.11.2011, ist in der „Komischen“ Baumgartens „Carmen“-Premiere, es soll eine spektakuläre Inszenierung sein (wir werden berichten), dann beginnt die erste Runde Schlöndorf vs. Baumgarten – man darf sich freuen.

Tickets für die Seebühne-Carmen gibt es bereits von 30 bis 72 Euro auf www.ticketmaster.de oder unter Telefon 01805-9 69 00 05 55.

Zur WELTEXPRESS-Newsletter-Anmeldung