Verführung in Flieder – Wie natürliche Farben und Pastelltöne sich aufmachen, die Lederwelt zu umschmeicheln – Serie: ILM Summer Styles 2009 in Offenbach am Main (Teil 1/3)

Frankfurt am Main (Weltexpress) Es ist wieder einmal soweit. Die deutsche Lederstadt wahrt ihre Tradition und öffnet in diesem Jahr schon zum zweiten Mal die Tore ihrer lokalen Messe. Seit Samstag, den 26. September 2009 lädt die Stadt Offenbach am Main bis zum Dienstag, 29. September im Rahmen der diesjährigen Internationalen Lederwarenmesse, der I.L.M Summer Styles, bereits zum 131. Mal interessierte Fachbesucher und die Presse aus der ganzen Welt ein. Frei vom Schatten des direkten Nachbarn Frankfurt, kann Offenbach dabei immerhin schon auf eine lange Geschichte der Lederindustrie zurückschauen und sich voller Recht den Titel der Lederstadt vorsetzen. Die Anfänge der Offenbacher Lederkultur finden sich im 18. Jahrhundert verankert. Aus einer zunehmenden Anzahl an Portefeuille-Fabriken – in diesen wurden Kleinlederwaren gefertigt – wächst zusehends ein immer mannigfaltiger werdender und gefächerter Industriezweig heraus. Schon zum Beginn des 20. Jahrhunderts wird in keiner anderen Stadt des Landes so viel Leder produziert und verarbeitet wie in Offenbach.

Dieser Inhalt ist nur für Abonnementen des WELTEXPRESS.
Anmelden Registrieren