USV Jena Trio Amber Hearn, Abby Erceg und Ria Percival im Neuseeland Kader gegen Olympiasieger USA

© Lon-pics

Erfahren und treffsicher

Die Nummer 1 der Welt, die WNT Nationalmannschaft der USA, empfängt die Neuseeländerinnen im ersten Testspiel am 27. Oktober an der Westküste in San Francisco und im zweiten am 30. Oktober in Columbus im östlichen Staat Ohio. Jenas Saison-Neuzugang, die 23-jährige Abby Erceg,  ist mit 86 Länderspielen und vier Toren die erfahrenste Spielerin aus dem Aufgebot der Neuseeländerinnen. Dahinter folgt die gleichaltrige Ria Percival, die auf 83 Länderspiele und acht Tore kommt. Die 28-jährige Amber Hearn ist mit 35 Toren in 74 Länderspielen im aktuellen Kader unterdessen die treffsicherste Nationalspielerin.

Herausragende Stellung

Rechtzeitig vor dem Transferende hatte sich der FF USV Jena die Dienste von Kapitänin der "Football Ferns", Abby Erceg, gesichert, die mit ihren über 86 A-Länderspielen für Neuseeland eine große Verstärkung für den Universitätssportverein Jena geworden ist. Abby Erceg spielte zuvor unter anderem beim australischen Club Adelaide United FC und in Europa beim katalanischen Club RCD Espanyol Barcelona. Je zwei Teilnahmen bei Olympischen Spielen (2008, 2012) und Weltmeisterschaften (2007, 2011) sowie zwei U20-Weltmeisterschaften (2006, 2008) zeigen die herausragende Stellung von Abby Erceg für den  neuseeländischen Frauenfußball.

Viertelfinale Revanche

© Lon-pics„Ich wollte wieder in Europa spielen und als das Angebot kam, konnte ich es nicht wirklich ablehnen“, sagte Erceg Ende August, als sie in Deutschland eintraf. „Es ging alles recht schnell, aber es ist etwas, das ich schon immer machen wollte: in den besten Ligen der Welt zu spielen," so die Neuseeländerin gegenüber neugierigen Journalisten. Mittlerweile hat sie sich in den Mannschaftskader des FF USV Jena sehr gut eingelebt und hat die Führungsverantwortung übernommen, die sie auch international bei den Olympics 2012 inne hatte. Die Nationalmannschaft von Neuseeland scheiterte erst im Viertelfinale gegen den späteren Olympiasieger USA mit 2:0 Toren. Mit Ria Perceval und Amber Hearn erhält die "New Zealand Captain" die erste Gelegenheit zu einer Revanche gegen die Goldmedaillengewinnerinnen. Die "Football Ferns" aus den Ozeanien fühlen sich seit Ende September nach den Siegen über Brasilien und China im Walliser Cup in der Schweiz gut gerüstet für eine Revanche.  

Erhöhte Anforderungen

Cheftrainer Tony Readings freut sich sehr darauf, sein Team erneut einen der besten Kader der Welt testen zu können. Readings äußerte sich in Auckland über die Amerikanerinnen: "Das aktuelle WNT Team hat sich unter ihrem neuen Head-Coach Tom Sermanni weiter verbessert, es ist ihm gelungen, viel Qualität zu einem bereits beeindruckenden Kader hinzufügen. Die Testspiele werden für unsere Spielerinnen erhöhte Anforderungen stellen. Das ist für unser weiteres Wachstum entscheidend, damit wir uns gründlich auf die WM in Kanda und die Olympischen Spiele in Brasilien vorbeiten können."

US WNT Team ohne deutsche Bundesliga Asse

© Lon-picsDas Trio aus Jena verpasst durch die US-Tour übrigens kein Frauenfußball-Bundesligaspiel, da die deutsche Frauenfußball-Nationalmannschaft im gleichen Zeitraum WM-Qualifikationsspiele gegen Slowenien und Kroatien austrägt. US-Coach Tom Sermanni hat in seinem Kader wiederum auf die Nominierung von Spielerinnen aus der Frauenfußball-Bundesliga verzichtet. Mit Alexandra Krieger vom schwedischen Erstligisten Tyresö FF steht eine Akteurin im Aufgebot, die mit dem 1. FFC Frankfurt in der Vergangenheit bereits Bundesligaluft geschnuppert hat.

Neuseelands Cheftrainer lobte die Spielstärke der US WNT Spielerinnen: "Die Amerikanerinnen sind auf jeder Position stark besetzt, sie besitzen einige der besten Spielerinnen der Welt. Das US WNT Team wird mit ihrem Heimvorteil schwer zu bezwingen sein, denn sie haben erstklassige Angriffsspielerinnen. Sie  spielen ein hohes Tempo und  sind physisch stark." Readings Wunsch ist es, den Nachwuchs zu fördern und integrieren. Er berief deshalb für die lehrreiche USA-Reise auch drei international noch unbekannte Nachwuchsspielerinnen in den Kader. Sie heißen Stephanie Skilton, Megan Lee und Meikayla Moore.

Termine:

Sonntag, 27. Oktober: USA vs Neuseeland, Kickoff: 03.30 Uhr (PT Ortszeit) Candlestick Park, San Francisco

Mittwoch, 30. Oktober: USA vs Neuseeland, Kickoff: 19.30 Uhr (ET Ortszeit), Columbus Crew Stadium , Columbus

Kader der "Football Ferns":

Tor: Jenny Bindon (76/0), Erin Nayler (6/0)

Abwehr: Abby Erceg (86/4), Anna Green (56/7), Elizabeth Milne ( 5/1), Ria Percival (83/8), Ali Riley (74/1), Rebekah Stott (13/0), Meikayla Moore (1/0) ,Megan Lee (0/0)

Mittelfeld: Betsy Hassett (53/6), Katie Hoyle (77/1), Annalie Longo (53/1), Kirsty Yallop(69/ 11)

Angriff: Helen Collins (8/0), Sarah Gregorius (43/17), Amber Hearn (74 /35), Rosie White (48/ 10), Hannah Wilkonson (47 /15), Stephanie Skilton (0/0)

Termine:

Sonntag 27. Oktober: USA vs Neuseeland, Kickoff: 03.30 Uhr (PT Ortszeit) Candlestick Park, San Francisco

Mittwoch, 30. Oktober: USA vs Neuseeland, Kickoff: 19.30 Uhr (ET Ortszeit), Columbus Crew Stadium, Columbus

Testspiel USA vs Australien

US-Head Coach Tom Sermanni benannte seinen 25-köpfigen Kader für den Zeitraum vom 15. bis 30. Oktober schon am 1.Oktober in Chicago. Die USA werden vor den beiden Testspielen am 20.Oktober in San Antonio (00.30 CT auf NBC) ein Testspiel gegen die Nationalmannschaft von Australien bestreiten. Head.Coach Tom Sermanni berief vier US-Spielerinnen, die beim letztjährigen schwedischen Meister Tyresö FF unter Vertrag stehen sowie Yael Averbruch von Kopparbergs/Göteborg FC. Die Tyresö-Amazonen Engen, Klingenberg, Krieger, Press stehen den Schweden für zwei Champions League Runden zur Verfügung.

UEFA Champions League

Sie schafften gegen das französische Top-Team Paris St.Germain (PSG), wo Tobin Heath unter Vertrag steht, im Hinspiel der UEFA Womens Champion League zu Hause einen 2:1 Sieg, den sie im Rückspiel mit einem torlosen Remis bestätigten. Zusammen mit Megan Rapinoe (Olympique Lyon) nominierte Sermanni sieben US- Legionärinnen aus Schweden und Frankreich – das bedeutet rein rechnerisch das knapp jede Dritte WNT-Vertragspielerin während der Pause der US-Profi Liga sich in Europa als Legionärin verdingt hat.

Kader des US WNT Team für drei Spiele gegen Australien (1) und Neuseeland (2)

Tor: Nicole Barnhart (FC Kansas City), Adrianna Franch (WNY Blitz) , Jill Loyden (Sky Blue FC), Hope Solo (Seattle Reign FC)

Abwehr: Rachel Buehler (Portland Thorns FC), Stephanie Cox (Seattle Reign FC), Kristall Dunn (North Carolina),Whitney Engen (Tyresö FF), Meghan Klingenberg (Tyresö FF), Ali Krieger (Tyresö FF), Kristie Mewis (FC Kansas City), Christie Rampone (Sky Blue FC), Leigh Ann Robinson (FC Kansas City), Becky Sauerbrunn (FC Kansas City)

Mittelfeld: Yael Averbuch (Kopparbergs/Göteborg FC), Morgan Brian (Virginia), Tobin Heath (Paris Saint- Germain), Lauren Holiday (FC Kansas City), Carli Lloyd (WNY Blitz), Heather O’Reilly (Boston Breakers), Megan Rapinoe (Olympique Lyon)

Angriff: Sydney Leroux (Boston Breakers), Alex Morgan (Portland Thorns FC), Christen Press (Tyresö FF), Abby Wambach (WNY Blitz)

Zur WELTEXPRESS-Newsletter-Anmeldung