Urlaub durch Impfung bei „Spritzentours“ – Vorrechte für Versuchskaninchen der Impfexperimente beim autoritären Reiseveranstalter Alltours?

Sonnenschirme. Quelle: Pixabay, Foto: Matthias Böckel

Berlin, Deutschland (Weltexpress). Die Alltours Flugreisen GmbH mit Sitz in Düsseldorf gilt unter der Führung von Willi Verhuven als ein autoritärer Reiseveranstalter, der anscheinend Schwarze Listen über kritische Journalisten führt und diese mit Kollektivstrafe verhängt wie zur Zeit der Nationalsozialistischen Deutschen Arbeiterpartei (NSDAP).

Im Braunen Haus in München war Adolf Hitler, der am 20.4.1889 in Braunau am Inn geboren wurde, nicht nur einer von vier Parteivorsitzenden, sondern der einzige, der es aus der NSDAP heraus zum Kanzler schaffte. Anschließend war die Kollektivstrafe in deutschen Landen wieder hoffähig. Bei Alltours scheint das auch seit Jahren so üblich zu sein.

Presseanfragen werden nicht beantwortet. Presseinformationen über presseöffentliche Veranstaltungen werden verweigert. Alles schon erlebt. Jetzt setzen anscheinend Anhänger des Autoritären bei Alltours, denen sich auch im Aftergang geübte Mitglieder reisejournalistischer Gesellschaften, die unter den Kürzeln VDRJ und CTOUR firmieren, andienen, aber ebenso Blödblogger und sonstige Beeinflusser, die wie eine Krankheit klingen, auf Vorrechte für Geimpfte.

Auf der Heimatseite Alltorus.de heißt es im Weltnetzt unter dem Titel „Urlaub in allsun Hotels zukünftig mit Corona-Impfung – alltours erweitert Hygiene-Konzept in eigener Hotelkette“ (19.2.2021), dass „zukünftig soll nur noch ein Urlaub mit Corona-Impfung in den allsun Hotels möglich“ sei.

Locken Verhuven und seine Leute mit Privilegien für SARS-CoV-2-Geimpfte noch mehr Versuchskaninchen vor die Spritzen der Pharmaindustrie? Klingt das nicht nach Urlaub durch Impfung bei „Spritzentours“, wie Alltours bereits bezeichnet wird. Hätte der Führer und Kanzler Hitler daran seine Freude?

Unter der verharmlosenden Überschrift „Veranstalter zu Impfauflage – Reisen nur nach Piks?“ im Relotius-Medium „Spiegel“ (22.2.2021) wird darauf hingewiesen, dass Alltours „als erster großer deutscher Reiseveranstalter … am Freitag angekündigt“ habe, „voraussichtlich ab 31. Oktober Urlaub in der eigenen Hotelkette Allsun auf Mallorca, den Kanaren und Griechenland nur noch mit Corona-Impfung zu ermöglichen. Der genaue Zeitpunkt hänge vom Verlauf der Impfungen ab.“

In „Ruhr24“ (24.2.2021) wird unter der Überschrift „Boykottaufrufe gegen Alltours: Reiseveranstalter will nur noch Corona-Geimpfte erlauben“ mitgeteilt: „Die Ankündigung des Reiseveranstalters sorgte innerhalb kürzester Zeit für Proteste in den sozialen Medien. Unter dem Hashtag #boykottalltours echauffierten sich Kunden auf Twitter oder Facebook über die „Diskriminierung“ von Nicht-Geimpften. Teilweise ärgerten sich Menschen, die bisher nicht planen, sich impfen zu lassen, aber auch welche, die erst im nächsten Jahr damit rechnen, eine Impfung zu erhalten. „Hotel-Urlaub nur noch mit Impfung und ohne Kinder … da möchte man kein Gast sein“, schreibt ein Nutzer zum Beispiel. Eine andere Person meint: „Möge Alltours möglichst bald in der Versenkung verschwinden. Schade für die Mitarbeiter“. Oder: „Ihr und euer Geschäftsführer Willi Verhufen werdet von mir keinen müden Cent mehr sehen! Und dass auch, wenn ich meine Impfung bekommen habe!!“