Terror und Tote in Kabul sowie viele Verletzte

0
169
Vier auf einem Moped in Kabul, Afghanistan. Quelle: Pixabay

Kabul, Afghanistan (Weltexpress). In Kabul kam es heute zu einem Angriff auf eine Veranstaltung, bei der laut „Tagesschau“ (6.3.2020) „32 Zivilisten getötet“ worden seien und „weitere 81 Menschen … verletzt worden seien.

In der „Tagesschau“ wird dies unter Berufung auf einen „Sprecher des afghanischen Innenministeriums“ mitgeteilt und auch, dass der „Islamischer Staat“ (IS) den „Anschlag“ für sich „reklamierte“

Die Veranstaltung solle eines des „Gedenkens“ am „25. Todestag von Abdul Ali Masari, einem schiitischen Führer der Minderheit der Hasara“ gewesen sein, der „1995 von den Taliban getötet“ worden sein solle. „Nach offiziellen Angaben nahmen auch Regierungsgeschäftsführer und Oppositionsführer Abdullah Abdullah, der frühere Präsident Hamid Karsai sowie andere hochrangige Politiker an der Zeremonie teil.“ Die jedoch sollen überlebt haben.

Unter der Überschrift „Afghanistan: IS bombt in Kabul“ wird in „Süddeutsche Zeitung“ (6.3.2020) mitgeteilt, dass „es bei … zunächst eine Explosion“ gegeben haben, „dann sei geschossen worden“. Auf Videos, die im Weltnetz kursieren, sind zwar Schüsse zu hören, aber Explosionen nicht zu Beginn, sondern während der Schüsse.

Laut „DW“ (6.3.2020) unter „Angriff auf Zivilisten – Viele Tote bei Anschlag in Afghanistan“ solle der IS über sein „Internet-Sprachrohr ‚Amaq‘ die Tat für sich“ beansprucht haben. Der IS „veröffentlichte ein – allerdings nicht verifizierbares – Foto der beiden mutmaßlichen Attentäter vor einer Flagge des IS in den sozialen Netzwerken“.

Zur WELTEXPRESS-Newsletter-Anmeldung