Syriens Präsident Assad verkündet erneut allgemeine Amnestie

0
266

Das berichtete das syrische Fernsehen. Die Amnestie gelte für alle Personen, die Verbrechen vor dem 31. Mai 2011 begangen hätten. Unter die Amnestie fielen auch Vertreter politischer Bewegungen, darunter der "Muslimbrüder", hieß es. "Für Personen, die Schwerverbrechen begangen haben, wird die Strafe halbiert, vorausgesetzt, dass die betroffene Seite nichts dagegen hat", zitierte das Fernsehen aus dem Präsidentenerlass.

Seit Beginn der Unruhen im Land Mitte März dieses Jahres kamen nach Angaben syrischer Menschenrechtsorganisationen rund 1000 Bürger ums Leben. Die Behörden sprechen von rund 120 Militärs und Sicherheitskräften, die "bei Zusammenstößen mit bewaffneten Terroristen" getötet wurden.

RIA Novosti

Zur WELTEXPRESS-Newsletter-Anmeldung