Sonntag der 13. – Neueste Antworten auf Sonntagsfragen am heutigen Freitag im WELTEXPRESS

Wählen oder würfeln? Quelle: Pixabay, Foto: Michael Schwarzenberger

Berlin, Deutschland (Weltexpress). Nach der Wahl im Bindestrich-Bundesstaat Sachsen-Anhalt, den die Blockflöte Reiner Haseloff, in der DDR Blockpartei CDU und in der BRD auch CDU, gewinnen konnte, sieht es für die Christen von CDU und CSU etwas besser aus. Von etwas über 20 Prozent klettern beide Christen-Parteien auf fast 30 Prozent. Forsa sieht CDU/CSU bei 27 Prozent (9.6.2021), Infratest dimap (10.6.2021) und Forschungsgruppe Wahlen (10.6.2021) sehen diesen Parteienblock bei 28 Prozent.

Die Zehn-Prozent-Partei-plus-x mit dem Kürzel SPD liegt stabil bei 14 Prozent (Forsa, 9.6.2021 und Infratest dimap, 10.6.2021) beziehungsweise bis 15 Prozent (Forschungsgruppe Wahlen, 10.6.2021).

Bündnis 90/Die Grünen wird von Forsa (9.6.2021) und Forschungsgruppe Wahlen (10.6.2021) bei 22 Prozent gesehen. Bei Infratest dimpa (10.6.2021) liegen die Bündnisgrünen beziehungsweise Olivgrünen bei 20 Prozent.

Danach folgen Blaue und Gelbe möglicherweise gleichauf. Die FDP bekommt bei Forsa (9.6.2021) 14 Prozent, die AfD 9 Prozent. Forschungsgruppe Wahlen (10.6.2021) sieht die AfD mit 11 Prozent vor der FDP mit 10 Prozent. Und Infratest dimap (10.6.2021) sieht beide Parteien bei 12 Prozent.

Die Antideutschen von der Ausländerpartei Die Linke sehen alle zwei Sonntgsfragefirmen mit beschränkter Haftung und ein eingetragener Verein noch über der Fünf-Prozent-Hürde.

Die Forschungsgruppe Wahlen e.V. (10.6.2021) sieht Die Linke bei 7 Prozent wie auch die Infratest dimap Gesellschaft für Trend- und Wahlforschung mbH (10.6.2021). Die Forsa Gesellschaft für Sozialforschung und statistische Analysen GmbH (9.6.2021) sieht diese Partei nur bei 6 Prozent.