Ski-Heil in Hovden – Beim Skilanglauf in Norwegen finden Anfänger und Profis die richtige Loipe

Skilehrer Tobias Stromsoe

Hamburg (Weltexpress) – Hinter der Nebelwand surrt es. Zwei orange Warnleuchten blinken im Einheitsgrau des frühen Morgens. Sie gehören zu Jan Mielkes „Pistenbully“. Rund 160 Kilometer Langlaufloipen präparieren die beiden zwischen Dezember und April im norwegischen Hovden. Seit vier Jahren sei das seine Winterbeschäftigung meint Jan. Sieben bis zwölf Stunden am Tag tuckert er mit zehn bis 20 Kilometern pro Stunde durchs Tal und über die Berge, die sich bis zu 1.250 Meter hoch in den Himmel stemmen.

Dieser Inhalt ist nur für Abonnementen des WELTEXPRESS.
Anmelden Registrieren