Schießerei auf Golan-Höhen fordert mehrere Tote

0
306

Nach vorläufigen Informationen waren palästinensische Flüchtlinge, die sich der Grenzsperre zu dem von Israel besetzten Territorium näherten, Anlass für den Schusswechsel.

Wie ein israelischer Radiosender meldet, soll eine Menschenmenge versucht haben, in die Golanhöhen vorzudringen. Ein Vertreter der israelischen Streitkräfte teilte mit, dass  Armeeangehörige daraufhin lediglich Warnschüsse abgegeben haben.

Die Golanhöhen waren während des Sechs-Tage-Krieges von 1967 von israelischen Truppen eingenommen worden. Die Gebirgsebene, die früher zu Syrien gehört hat,  gilt heute als umstrittenes Territorium.

RIA Novosti

Anzeige