SC Potsdam gewinnt das Ostderby mit 3:1 Sätzen gegen Schwarz-Weiß Erfurt

Jubel der Potsdamerinnen nach dem 3:1-Satzgewinn gegen Schwarz-Weiss Erfurt. © 2020, Foto/BU: Kndu Walter

Erfurt, Deutschland (Weltexpress). Für das erste Heimspiel vor 324 Zuschauern hatten sich die Gastgeberinnen viel vorgenommen. Sie mussten die verletzte Sabrina Krause ersetzen (Fußverletzung). Potsdam kam als aktueller Dritter, während Erfurt noch sieglos war.

Bei Potsdam kam Lindslay Flory zum Einsatz, die im Vorjahr noch das Erfurter Trikot getragen hatte. Es entwickelte sich vom ersten Angriff an ein abwechslungsreiches Spiel, das die Gäste aus Potsdam im 1. Satz mit 25:18 gewannen.

Wer nun dachte, der Tabellendritte würde leichtes Spiel haben, sah sich getäuscht. Wie ausgewechselt die Thüringerinnen im 2. Satz, den sie mit der um jeden Ball kämpfenden Kapitänin Michelle Petter gewannen diesen Satz mit 27:25 und es stand 1:1.

Die Potsdamerinnen erholten sich von dem nicht erwarteten Satzverlust und gewannen den 3. Satz mit 25:20. Zu Beginn des 4. Satzes führten die aufopferungsvoll kämpfenden Blumenstädterinnen bereits mit 12:9, ehe die Potsdamerinnen das Spiel drehten und mit 25:19 den entscheidenden Satz. Mit 3:1 Sätzen die Partie für sich entschieden.

Damit verbesserte sich der SC Potsdam auf den zweiten Tabellenplatz, während Schwarz-Weiß Erfurt Tabellenletzter bleibt und am 31.10.2020 den VC Wiesbaden in der Erfurther Riethsporthalle empfängt.

Zur WELTEXPRESS-Newsletter-Anmeldung