Premiere trifft Tradition: shoppen statt schunkeln, und schön öko schauen in Brandenburg zur IGW 2020 in Berlin

0
232
Der grüne Funkturm zur Internationale Grüne Woche 2016 (Symbolbild). © Messe Berlin GmbH

Berlin, Deutschland (Weltexpress). Agrarumweltminister wird er genannt. Axel Vogel, der neue Grüne zuständig nicht nur fürs Ländliche in Brandenburg, sagte zur Halle auf der Grünen Woche: „Lassen Sie sich von unserer Landesschau im neuen Gewand überraschen“. Der Jahrmarktsatmosphäre wird der Garaus gemacht, aber ob das glatte Design gefällt? Rot & Weiß die Leitfarben, klar, ferner Holz – als Alibi? 70 Ausstellende, davon 25 Gemeinschaftsstände, dabei: 15 Nationale Naturlandschaften. Hoffentlich vergeht mit dem Schunkeln nicht auch das Geschiebe, bleiben Besucher länger als kurz bis kaum. Der Axel hat den Vogel nicht abgeschossen, sondern wie so einiges geerbt.

Dazu gehört hier das Bühnenprogramm und das Kochstudio, das vom ersten bis letzten Tag jeweils von einer anderen Region mit deren Kreativen gestaltet wird. Wobei am Montag Brandenburg als Land einlädt sowie „pro agro“. Der Verband zur Förderung des ländlichen Raumes verleiht bereits am Freitag zum Messebeginn seinen Marketingpreis, ein Indikator für Trends, und gibt Montag den Austragungsort der zentralen Eröffnungsveranstaltung der 26. Brandenburger Landpartie bekannt. Uff, nun ein „Roter Milan“, das neue Festbier der Kleinbrauereien im Revier des Greifvogels und Wappentiers, natürlich auch mit Öko-Hopfen.

Denn obwohl der Ökolandbau ja nicht überall blüht und gedeiht darf er 2020 erstmals in Gestalt von Michael Wimmer, FÖL, mit am Tisch der brandenburgischen Bauernlobby sitzen und dort ein Wörtchen mitreden. Erfolge in der Milchwirtschaft sprechen für sich, und die Produkte werden ansprechend präsentiert. Wie der „Junge Hirte“, ein frischer Pecorino aus Bio-Schafsmilch von der Luisenhof Milchmanufaktur in Velten. Oder „Qurt“, Joghurt mit Quark, von der Lobetaler Molkerei. Oder „Schwarzes Schaf“ und „Brüllender Bock“, würzig-alkoholische Kräutergetränke, diese mit Schafgabe gebraut, handwerklich produziert von Gründerin Pia Morgenroth unter der Marke G’broi. Zünftig!

Die IGW Internationale Grüne Woche gilt als größte Agrarmesse der Welt, und begrüßt Besucher vom 17. bis 26. Januar 2020 in Berlin rund um den Funkturm. Die „Brandenburg-Halle“ ist 21A.

Zur WELTEXPRESS-Newsletter-Anmeldung