Pleitegeier kreisen in großen Schwärmen – Millionenfaches Siechtum in deutschen Landen

Kreisende Geier. Quelle: Pixabay, Foto: fda54

Frankfurt am Main, Deutschland (Weltexpress). Viele, viel zu viele wollen die Wirklichkeit nicht wahrhaben, obwohl sie mitunter auch in der Relotiuspresse, in der Lücken- und Lügenpresse nicht verschwiegen wird.

In „Spiegel“ (2.10.2020) teilen unter der Überschrift „Unklare Rechtslage, Bürokratie – Zwei Millionen Kleinstunternehmer kämpfen um ihre Existenz“ Florian Diekmann, Jana Hemmersmeier, Michael Kröger und Till Uebelacker mit, dass „viele Freiberufler und Soloselbstständige durchs Raster“ fallen würden, während die Merkel-Regierung „Konzerne vor der Pleite“ retten würde. Richtig, die Merkel-Regierung, die aus Mitgliedern und Mandatsträgern der Altaprteien CDU, CSU und SPD besteht, wird eingangs nicht erwähnt, sondern nur „der Staat“.

Und wir schreiben zusätzlich, dass diese zwei Millionen Männer und Frauen im Grunde genommen die Alternative für Deutschland (AfD) wählen müssen oder Die Linke, wen sonst? Von Mitgliedern und Mandatsträgern dieser beiden Parteien wird jedenfalls immer und überall behauptet, auch die zwei Millionen Kleinstunternehmen, die vielen Freiberufler und Selbständig zu unterstützen. Von den Christen und Sozen wird ihnen diese Unterstützung im Wesentlichen verweigert.

Über diese und viele andere mehr kreisen seit Wochen und Monaten Pleitegeier und zwar in großen Schwärmen. Deswegen hat die Merkel-Regierung die Insolvenzantragspflicht für die Geschäftsleiter von Unternehmen im März 2020 ausgesetzt, die infolge der COVID-19-Pandemie insolvent geworden sind und dennoch Aussichten darauf haben, sich unter Inanspruchnahme staatlicher Hilfsangebote oder auf andere Weise zu sanieren. Die Aussetzung der Antragspflicht war anfangs bis zum 30. September 2020 geplant. Doch wegen der mächtig gewaltigen Wirtschaftskrise, an der die Merkel-Regierung einen großen Teil Schuld trägt, wurde am 2. September beschlossenen, die Aussetzung der Antragspflicht bis zum 31. Dezember 2020 zu verlängern.

Zwar haben sich schon viele Pleitegeier zum Fressen der Kadaver des Kapitalismus niedergelassen, manche sitzen auf dem Baum und beobachten das Siechtum, die meisten kreisen noch.