Obama ruft syrische Behörden auf, Forderungen des Volkes Gehör zu schenken

„Die syrische Regierung hat bisher nicht auf die legitimen Forderungen ihres Volkes reagiert. Grausamkeit und Verhaftungen sind keine Antwort auf die Forderungen des syrischen Volkes. Es ist die Zeit gekommen, da die Regierung von Syrien die Repressionen gegen die eigenen Bürger einstellen und der Stimme des syrischen Volkes Gehör schenken sollte, das zu wahren politischen und ökonomischen Reformen aufruft“, heißt es in einer schriftlichen Erklärung Obamas.

Er drückte auch den Hinterbliebenen der ums Leben gekommenen sein Beileid aus.

Die Unruhen in Syrien haben am 18. März in der Stadt Deraa an der Grenze zu Jordanien begonnen. Anlass war die Festnahme einer Gruppe von Schülern, die Anti-Regierungs-Losungen an Wände und Mauern schrieben.

Die Menschen gingen auf die Straßen mit der Forderung, die Schüler freizulassen. Später breiteten die Unruhen sich auf andere Gebiete des Landes aus. Laut inoffiziellen Angaben kamen Dutzende Menschen ums Leben.

RIA Novosti

Zur WELTEXPRESS-Newsletter-Anmeldung