Neuer Golf nun auch als Variant – Volkswagen bietet den kompakten Kombi zu Preisen ab 18 950 Euro an

0
259
© Volkswagen

Das Design des Variant entspricht dem der aktuellen Golf-Limousine – natürlich bis auf die Heckpartie. Unter die dazugehörige Klappe passen statt 505 Liter jetzt mindestens 605 Liter Gepäck. Werden die Rückbank-Lehnen umgeklappt, erhöht sich das Stauvolumen bis auf 1620 Liter – der Vorgänger fasste nur 1495 Liter. Damit ist der neue Golf Variant ein Lademeister in der Kompaktklasse.
 
Zur Kombi-Ausstattung gehört ein Rollo mit einer zweistufigen Aufrollautomatik als Gepäckraumabdeckung – es kann, wenn es nicht gebraucht wird, wie die Netztrennwand unter dem Ladeboden verstaut werden. Der Ladeboden ist in der Höhe variabel und auch ganz ausbaubar. Neu konzipiert wurde die bequem vom Kofferraum aus zu betätigende Fernentriegelung der Rücksitzlehnen.

Klar und schnörkellos gibt sich das Interieur, das durch perfekte Funktionalität überzeugt. Der Touchscreen in der Mittelkonsole ist eine Art Schaltzentrale, deren Funktionen je nach Wunsch und Geldbeutel aufgerüstet werden können. Elegant wirkt die nunmehr weiße Hinterleuchtung der Bedienelemente. Edle Werkstoffe wurden verwendet, und die Verarbeitung ist tadellos.

© VolkswagenWie bei der Golf Limousine kommen zwei komplett neue Motorengenerationen im neuen Variant zum Einsatz: Die Benziner bieten Leistungen von 63 kW/85 PS, 77 kW/105 PS und 90 kW/122 PS. Die Dieselaggregate bringen 77 kW/105 PS, 81 kW/110 PS und 110 kW/150 PS. Alle Motoren sind serienmäßig mit Handschaltern kombiniert, für einige kann auch ein Doppelkupplungs-Direktschaltgetriebe (DSG) bestellt werden. Die Motoren des neuen Golf Variant sind um bis zu 15 Prozent sparsamer im Verbrauch als die des Vorgängers. Sparmeister ist der 77 kW/105 PS starke Golf TDI Blue Motion, der mit 3,9 Litern auf 100 Kilometer auskommen soll.

Als erster Golf Variant ist der neue Kombi serienmäßig mit der weiterentwickelten elektronischen Differenzialsperre XDS+ ausgestattet, die das Fahrverhalten in Kurven perfektioniert. Darüber hinaus kann der neue Variant erstmals mit der adaptiven Fahrwerksregelung DCC inklusive Fahrprofilauswahl bestellt werden. Der Fahrer kann per Knopfdruck wählen, ob er besonders komfortabel oder aber sportlich unterwegs sein möchte. Alternativ zum DCC steht auch ein klassisches Sportfahrwerk zur Verfügung.

An Assistenzsystemen für Sicherheit und Komfort bietet der neue Golf Variant fast alles, was ein Oberklasse-Modell bereit hält – wenn auch nicht alles ab Werk, sondern auf Wunsch. Ganz klar sind die sicherheitsrelevanten Systeme wie der elektronische Schleuderschutz ESP serienmäßig an Bord. Nun verfügt der Golf aber auch über die City-Notbremsfunktion, und als erstes Fahrzeug der Kompaktklasse ist er mit einer Multikollisionsbremse ausgerüstet. Warum? Bei vielen Unfällen ereignen sich zwei Kollisionen. Diese Bremse behält nach einer Kollision ihre Bremsleistung bei, um einen zweiten Crash zu verhindern oder zumindest zu mildern. Angeboten werden aber auch ein adaptiver Abstandsregler oder ein Müdigkeitswarner.

Zur WELTEXPRESS-Newsletter-Anmeldung