Mächtig gewaltige Griffe in Staatskassen für Pharmakonzerne

Big Pharma. Quelle: Pixabay, Foto: Jukka Niittymaa

Berlin, Deutschland (Weltexpress). Das Zentrums für Globale Gesundheit am Hochschulinstitut für internationale Studien und Entwicklung in Genf gab bekannt, dass die Vereinigten Staaten von Amerika (VSA) und die Bundesrepublik Deutschland (BRD) bei bei der Entwicklung von CoV-Impfstoff mit Abstand die größten Geldgeber seien.

In „ORF“ (31.3.2021) wird unter dem Titel „USA und Deutschland größte Impfstoffinvestoren“ mitgeteilt, dass beide Staaten „zusammen 3,7 Milliarden Dollar (3,16 Mrd. Euro) zur Verfügung gestellt“ hätten. Die VSA 2,2 Milliarden Dollar, die BRD 1,5 Milliarden Dollar. Das VK folgt mit 500 Millionen Dollar auf dem dritten Platz.

Laut „ORF“ seien „die größten Empfänger … Unternehmen wie Moderna, Johnson & Johnson, Biontech und Pfizer, CureVac und die Universität von Oxford gewesen, die den Impfstoff von AstraZeneca mitentwickelt“ habe.

Dass die Pharmakonzern bei den mächtig gewaltigen Griffen in Staatskassen auch noch mächtig gewaltige Gewinne einfahren und diese an ihre Eigentümer, auch Geldkapitalisten genannt, ausschütten, das wird im Staatssender „ORF“ verschwiegen.