Lufthansa, Swiss und Austrian Airlines fliegen bis Ende Februar nicht mehr in die VR China, aber noch nach Hongkong

0
223
Eine Maschine der Lufhansa über dem Flughafen im Rhein-Main-Gebiet. Quelle: Pixabay, Foto: Mr_Worker

Frankfurt am Main, Deutschland (Weltexpress). Dass die Lufthansa Group, so nennt sich die Lufthansa Aktiengesellschaft mit Sitz in Frankfurt am Main gerne, ihre „Flüge zum chinesischen Festland weiter“ aussetze, das teilen Öffentlichkeitslohnarbeiter der „Media Relations“ genannten Abteilung heute per Pressemitteilung mit.

Mit dem „chinesischen Festland“ ist die VR China gemeint. Weder Lufthansa noch Swiss und Austrian Airlines fliegen „bis zum 28. Februar“ 2020 Peking und Shanghai an, „Nanjing, Shenyang und Qingdao werden bis zum 28. März nicht angeflogen“.

Flüge von und nach Hongkong würden „weiter planmäßig“ stattfinden. 19 seien das pro Woche.

Die Aussetzung von Flügen hat mit der Ausbreitung des Coronavirus 2019-nCoV zusammen. „Die Sicherheit ihrer Passagiere und Mitarbeiter hat für die Lufthansa Group oberste Priorität“, heißt es bei der Firma aus Frankfurt am Main und auch, dass „die Lufthansa Group … regulär pro Woche insgesamt 54 Verbindungen von Deutschland, der Schweiz und Österreich Richtung chinesisches Festland“ anbieten würde.

Anzeige