Leute im Land geben Geld für Musiker – Spendenkampagne #MusikerNothilfe der Deutschen Orchester-Stiftung

Euro-Münzen. Quelle: Pixabay

Berlin, Deutschland (Weltexpress). Moneten lassen Musiker leben, denn vom Applaus wird niemand satt. Er hält auch nicht warm im Winter. Gut zu wissen, dass „die bundesweite Spendenkampagne #MusikerNothilfe der Deutschen Orchester-Stiftung … durch eine Großspende von 300.000 Euro auf 4.532 Millionen Euro angewachsen“ ist, worüber die Deutsche Orchester-Stiftung (DOV) per Pressemitteilung vom 19.2.2021 informiert.

Dass „die aktuelle Zuwendung … von der Kunstmäzenin Barbara Lambrecht-Schadeberg aus Bonn“ stamme, das wird genau so wenig verschwiegen wie Ihr Brief an die DOV, in dem es heißen solle: „Ich hoffe sehr, dass Sie damit einigen Musikern Mut und Zuversicht geben können, um diese schwierige Phase zu meistern.“

Gerald Mertens, DOV-Kuratoriumsvorsitzender, zeigt sich „sehr dankbar für diese extrem großzügige Spende“ und teilt mit, dass „rund 2 Mio. Euro … an über 3.500 von coronabedingten Honorarausfällen besonders betroffene Freischaffende ausgezahlt“ worden seien.