Krieg in Afghanistan – Tote und Verwundete bei Kämpfen um Spin Boldak – Zoff zwischen Kabul und Islamabad

Vier auf einem Moped in Kabul, Afghanistan. Quelle: Pixabay

Spin Boldak, Afghanistan (Weltexpress). Entgegen den meisten Lügen- und Lückenmedien, die auf Reporter am Hindukusch setzen, die bei den beiden Bürgermeistern von Kabul eingebettet sind, wird hier und dort doch noch wahrhaftige berichtet. Daß auch in Spin Boldak gekämpft wird, das ist klar.

Spin Boldak liegt in der Provinz Kandahar. Weil dort ein Fotograf ums Leben kam, mußte „Reuters“ offenbar wahrhaftiger informieren. „Danish Siddiqui sei bei Kämpfen zwischen Taliban-Rebellen und afghanischen Sicherheitskräften in der Provinz Kandahar nahe der pakistanischen Grenze ums Leben gekommen, berichtete Reuters unter Berufung auf einen afghanischen Militärvertreter“, heißt es in „Kleine Zeitung“ (16.7.2021) unter dem Titel „Reuters-Fotograf in Afghanistan getötet“.

Offensichtlich wird Spin Boldak weiter von Taliban gehalten, die im direkt angrenzenden Pakistan nicht nur ein sicheres Hinterland habe, sondern auch Geldgeber und anscheinend Feuerunterstützung. Zwischen den Regierungen in Kabul und Islamabad kam es erneut zum heftigen Streit. In „Kleine Zeitung“ heißt es dazu wie folgt: „Unterdessen kam es auch zu Spannungen zwischen der afghanischen und der pakistanischen Regierung. Der afghanische Vizepräsident beschuldigte das pakistanische Militär, den Taliban „in bestimmten Gebieten enge Luftunterstützung“ zu leisten.

Pakistan wies die Anschuldigungen zurück. Die Regierung habe lediglich ‚auf seinem Territorium die notwendigen Maßnahmen ergriffen, um unsere eigenen Truppen und die Bevölkerung zu schützen‘, erklärte das Außenministerium in Islamabad.“

Jeder Kenner weiß, daß die Islamische Talibanbewegung Afghanistans, kurz Taliban, die in Lügen- und Lückenmedien gerne als Terrorgruppe vorgestellt wird, obwohl sie nicht nur eine Miliz sind, sondern eine gut ausgebildete Truppe mit Soldaten und Offizieren, für die das nicht nur Berufung ist, sondern Beruf, ihre Ferien und Verletzte nach Pakistan verbringen. Von dort kommen neue Soldaten und Offiziere, Waffen und Munition.

Anmerkungen:

Mehr zum Thema in den Beiträgen Vorwärts immer: Taliban überrennen ganze Landstriche am Hindukusch und Blut für Bodenschätze – Das BRD-Vasallentrüppchen der VSA aus Afghanistan abgezogen von Mats Marder sowie den Kommentar: Am Hindukusch übernehmen Stammesälteste die Herrschaft von den Lakaien der VSA von Horst-Udo Schneyder und den Kommentar: Der mutige Taliban-Feldzug gegen die beiden Bürgermeister von Kabul und ihre feigen Soldaten von Mats Marder.