Kreuzfahrt mit AIDAdiva im Persischen Golf – Achtes Clubschiff wird im April in Kiel getauft

Aus Dubai, der Stadt der Superlative, geht es zunächst nach Muscat, der Hauptstadt des Oman. Hier stehen u. a. Ausflüge in die Wüste, zur Großen Moschee, zum orientalischen Souk von Muttrah oder zum neuen Palast des Sultans Qaboos, dem Al-Alam-Palast, auf dem Programm. Nach einem Tag auf See erfahre ich von Clubdirektorin Anja Witzlack aus Berlin, daß die schmucke AIDAdiva zur Weihnachts-Kreuzfahrt mit etwa 2300 Passagieren, darunter 500 Kindern, unterwegs ist. Perfekt betreut von rund 600 Mitgliedern der Besatzung aus 17 Ländern. Schnell konnte man sich auch an die teils lustigen, aber immer auch wichtigen Informationen gewöhnen, die Kapitän Dieter Wieprecht via Mikrofon über die Decks schmetterte. An diesem Seetag steht er inmitten der vielen badelustigen Urlauber auf dem Pooldeck und beantwortet schlagfertig die vielen nautischen Fragen der Passagiere. Am Abend erreicht dann das Clubschiff – wie immer sehr pünktlich – die Hauptstadt der Vereinigten Arabischen Emirate, Abu Dhabi. Wer Lust hat, kann sich hier einen Traum erfüllen. „1001 Wüstennacht“ heißt der Ausflug, bei dem es mit Geländewagen in die Wüste Al Katim geht. Nach einer Offroad-Fahrt durch die nächtliche Dünenlandschaft gibt`s dann im Wüstencamp Bauchtanz zu erleben. Für rustikale Übernachtung und Frühstück ist gesorgt, bevor es nach Sonnenaufgang Offroad durch die riesigen Dünen zurück zum Schiff geht. Wer es exklusiver mag, bucht „Tea Time im Luxushotel Emirates Palace“. Während unserer Weihnachts-Kreuzfahrt war dort u. a. der mit überreichlich Schmuck und Edelsteinen geschmückte teuerste Weihnachtsbaum der Welt zu bewundern. Auf Wunsch vom allgegenwärtigen Bordfotograf für`s Familienalbum festgehalten. Einzigartig wohl auch die Möglichkeit, ein Krankenhaus für Falken samt Museum zu besuchen. Beeindruckend die Fahrt über die Corniche entlang der imposanten Skyline, die übrigens vom Freiland-Museum Heritage Village auf Breakwater Island besonders gut zu sehen ist. Interessante Einblicke in die Geschichte des Königreichs Bahrain erhält man im Nationalmuseum in der Insel-Hauptstadt Manama. Eindrucksvoll das World Trade Center mit drei riesigen Windrädern zwischen den Hochhaus-Türmen – einmalig in der Welt. Nicht nur für Formel-1-Fans ein besonderes Highlight: der 2004 eröffnete supermoderne Bahrain International Circuit (BIC) mitten in der Wüste. Dort stehen u. a. die Besichtigung des Presse- und Kontrollzentrums sowie des ViP-Aussichtsturms auf dem Programm. Mitte März startet hier wieder die neue Formel-1-Saison.

Ausgangs- und Endpunkt der wöchentlichen Kreuzfahrten mit der AIDAdiva ist Dubai. Hier sollte man sich keinesfalls die neuen Super-Attraktionen entgehen lassen. „Booming Dubai“ heißt die spannende Tour, die u. a. auf die Palmeninsel mit dem legendären Atlantis-Hotel und zu dem mit 828 Metern höchsten Bauwerk der Welt, dem am 4. Januar 2010 eröffneten Burj Khalifa inmitten des im traditionellen Stil neu in der Wüste erbauten Downtown führt . Sehenswert das allabendliche Fontainen-Musik-Spektakel., Vorbei am ersten 7-Sterne-Hotel der Welt (Burj Al Arab) kommt man durch die Dubai-Marina zu einer der weltgrößten Shopping-Paradiese, zur Mall oft the Emirates. Hier kann man sich bei einem Besuch der riesigen 4 Grad Minus kalten Ski-Halle (warm gekleidet) wieder auf das heimatliche Winterwetter einstimmen: bei einer Fahrt mit dem Sessellift, einer Ski-Abfahrt oder beim Rodeln im Eiskanal. Dubai macht’s möglich!

Zum VARIO-Preis bereits ab 599 Euro in der Innenkabine kann man dem deutschen Winter entfliehen. Ein An- und Abreisepaket (inkl. AIDA Rail & Fly-Ticket) ist ab 676 Euro p. P. zubuchbar. Auf den sieben Schiffen der AIDA-Flotte haben im vergangenen Jahr 511 400 Passagiere ihren Urlaub verlebt – ein neuer Passagierrekord! Jeder zweite deutsche Hochsee-Kreuzfahrer war somit 2010 mit einem Kußmund-Schiff unterwegs. Und die erfolgreiche Rostocker Kreuzfahrt-Reederei AIDA Cruises expandiert weiter. Am 9. April wird in Kiel das achte Clubschiff auf den Namen AIDAsol getauft. Seit 15. Januar können sich Interessenten als Taufpaten auf der AIDA Weblounge bewerben. Die AIDAsol wird ab Mai von Rostock-Warnemünde aus Häfen in der Ostsee anlaufen und somit dafür sorgen, daß auch der Passagierhafen Warnemünde mit 161 geplanten Schiffsankünften 2011 ebenfalls einen neuen Rekord aufstellen wird. 24 Reedereien mit 33 Kreuzfahrtschiffen werden in diesem Jahr hunderttausende in- und ausländische Kreuzfahrttouristen nach Mecklenburg/Vorpommern bringen, wo AIDA Cruises inzwischen der größte Arbeitgeber ist.

www.aida.de