Kommen und Gehen in Köpenick: Trainingsauftakt beim 1. FC Union Berlin mit Lars Dietz – Atsuto Uchida kickt künftig in Japan

0
2694
Andre Hofschneider
Ein nachdenklicher Andre Hofschneider. © 2017, Foto: Hans-Peter Becker

Berlin, Deutschland (Weltexpress). Die Eisernen aus Köpenick melden im neuen Jahr vor allem den Abgang von Atsuto Uchida und den Zugang von Lars Dietz. Ein Kommen und Gehen in der Wuhlheide? Eher nicht, einer geht, einer kommt. Trainingsauftakt war auch, aber der Reihe nach beim 1. FC Union Berlin.

Uchida geht

In der Pressemitteilung vom gestrigen Dienstag, den 2. Januar 2018, heißt es unter dem Betreff „Atsuto Uchida kehrt nach Japan zurück“, dass der „29-Jährige … einen Vertrag bei seinem Heimatverein Kashima Antlers F.C. in Tokio, bei dem 2006 seine Profikariere begann“, unterschrieben habe. Als Uchida vom FC Schalke 04 nach Berlin kam, wurde Großes von dem Japaner erwartet.

Doch der 74-fache japanische Nationalspieler spielte trotz Könnens keine Rolle in Köpenick, oft stand er nicht einmal im Kader. Im Grunde kam er nur zu zwei Einsätzen in Punktspielen. Jetzt ist Schluss mit Frustig und der 2. Bundesliga, die nie wirklich für Uchida begann. Jetzt will er in der J1-League beim Vizemeister wieder durchstarten und dann zur WM nach Russland. Dafür wurde der Vertrag „mit sofortiger Wirkung“ beendet. Über die Höhe der Ablösesummer teilte der 1. FC Union Berlin e.V. nichts mit.

Dietz kommt

Dafür schickte die Pressestellen einen Tag später, also heute, Donnerstag, den 3. Januar 2018, eine weitere Mitteilung raus. Dass Union den „Defensiv-Allrounder Lars Dietz von Borussia Dortmunds U23“ verpflichtet, wurde bekanntgegeben. Der 1,90 Meter Große und 20 Jahre junge Mann spielte zuvor bei Rot-Weiß Ahlen. Davor wiederum war er Jugendfußballer beim BVB.

„Ich bin froh, mich ab sofort einer neuen Herausforderung in einem neuen Team und einer neuen Stadt stellen zu dürfen. Spätestens seit dem DFB-Pokalspiel gegen den BVB letzte Saison weiß ich, was für eine Atmosphäre mich bei Union erwarten wird. Ich bin überzeugt davon, dass dieser Schritt für mich richtig ist und ich mich schnell zurechtfinden werde“, so Lars Dietz nach seiner Vertragsunterzeichnung. Der Vertrag gelte laut Verein bis zum 30.06.2021 und sei sowohl für die 2. Bundesliga als auch die 1. Bundesliga gültig.

Trainingsauftakt für die Eisernen

Präsident Dirk Zingler begrüßte zum Trainingsauftakt alle Spieler bis auf den verletzten Kenny Prince Redondo und Atsuto Uchida, dafür Lars Dietz. Und Trainer André Hofschneider, der von seinen Spielern mehr Leistung und bessere Resultate sehen will, möchte nach fünf Spielen ohne Sieg eine eisernen Elf sowie Punkte, Punkte, Punkte. Was aus seinen Worten und der Vorbereitung wird, das kann man am 23. Januar 2018 in Kiel sehen, wo die Berliner antreten müssen.

Anmerkung:

Uchida wechselte von Gelsenkirchen und nicht von Köln nach Berlin. Wir bitten den Fehler zu entschuldigen.

Anzeige