Köpfe absäbeln und kreuzigen, das können sie, die Muselmanen in Saudi-Arabien – Der arabische Terrorstaat unter der Dynastie der Saud richtete wieder mehrere Personen hin

0
234
Das Arabien des Saud-Clans.
Saudi-Arabien. Quelle: Pixabay

Riad, Saudi-Araben (Weltexpress). Auf Befehl der Herrscher der Dynastie der Saud wurden in dessen Arabien gestern 37 Menschen hingerichtet und zwar wegen Terrorismus. Das ist ein Witz. Der Terrorismus geht von der Saud-Dynastie aus. Saudi-Arabien ist mit seinen wirren Wahhabiten ein Staat des Terrorismus.

Der „ORF“ berichtet unter der Überschrift „Saudi-Arabien richtet 37 Menschen wegen „Terrorismus“ hin“ (23.4.201) darüber, dass die „Todesstrafen … in der Hauptstadt Riad, den heiligen Städten Mekka und Medina, in der Provinz al-Kassim sowie in der Ostprovinz vollstreckt worden“ seien und beruft sich dabei auf „die amtlichen Nachrichtenagentur SPA, die eine Erklärung des Innenministeriums veröffentlichte.

„Die Hingerichteten wären alle für schuldig befunden worden, sich ‚terroristisches, extremistisches Denken angeeignet zu haben‘, habe es geheißen. Die häufigste Hinrichtungsmethode in Saudi-Arabien sei das Köpfen mit einem Säbel. Wie das Ministerium mitgeteilt habe, sei einer der Verurteilten gestern gekreuzigt worden; eine Hinrichtungsart, die nur für besonders schwere Verbrechen vorgesehen wäre.“

Wenn der Muselmanen-Staat so weiter mach, dann wird die Zahl von 149 Hinrichtungen im Jahr 2018 in diesem Jahr überboten.

Anzeige