Kindersommer auf der Turracher Höhe in Kärnten

0
335
Kinder genießen Abenteuerurlaub auf der Turracher Höhe in Kärnten

Noch ein paar Klimmzüge, und sie hat es geschafft. Es ist richtig spannend, wenn die jungen Bergsteiger gut ausgerüstet sich an der Kletterwand versuchen, die direkt am Hotel eingerichtet wurde. Mit Hilfe von Seil und Haken erklimmen sie die Höhe und können dabei ihre Kräfte erproben. Leni stemmt sich mit aller Kraft nach oben. Dann hat sie den oberen Rand der Kletterwand erreicht und ist mächtig stolz. Auch hier heißt es: Früh übt sich, was ein richtiger Bergsteiger werden will. Leni ist 8 Jahre alt.
Bergsteigen und wandern, dafür gibt es zahlreiche Möglichkeiten im Nationalpark Nockberge. Die abgerundeten Bergkuppen, die ihren Namen den berühmten österreichischen Nockerln, Klöße verdanken,  lassen sich auch für Ungeübte leicht erklimmen. Die Aussicht von den bis zu 2400 Meter hohen Gipfeln ist unvergesslich.
Idealer Ausgangspunkt ist die Turracher Höhe. Bereits im 6. Jahrhundert nutzten die Slawen die Passhöhe für den Transport des wertvollen Salzes. Für eine Besiedelung war die Gegend mit den dunklen Wäldern und dem rauen Klima zu Menschen abweisend.
Heute erfreuen sich zu jeder Jahreszeit Besucher an den Naturschönheiten und genießen die saubere Luft auf der Höhe, die Allergiker wieder tief durchatmen lässt.

Einsam war es hier oben im dunklen Wald in den Nockbergen; das Klima rau und dem Menschen nicht gerade wohl gesonnen. Nach der frühen Besiedelung durch die Slawen im 6. Jahrhundert hatten die Wege über die Turrach nur lokale Bedeutung, etwa für den Transport von Salz aus dem Salzkammergut nach Reichenau. Nur Wenige wagten in 1700 m Höhe zu siedeln, um  dort einen Lebensunterhalt zu verdienen. Für die Landwirtschaft war das Klima nicht geeignet. Oftmals verrichteten Holzfäller ihre Arbeit im Bergwald, die sich mit einfachen Unterkünften begnügten. Holz wurde benötigt für die Bergwerke und die Eisenhütte in Turrach. Ursprung des Namens ist die alte Bezeichnung „Durrach“, die für eine Waldgegend verwendet wird, in der viele umgestürzte Bäume „dürr“ herumliegen. Er ist in ganz Österreich üblich.
Der Abbau von Eisenerz bedeutete über mehrere Jahrhunderte Lohn und Brot für die dort ansässige Bevölkerung. In der Mitte des 19. Jahrhunderts betrug die von etwa 60 Bergarbeitern jährlich geförderte Erzmenge ca. 6.500 Tonnen. Gearbeitet wurde nur im Winter in Turrach, weil die Erze in Säcken zur Hütte gezogen werden mussten. Die ungünstige Lage und hohe Transportkosten machten jedoch bald das Unternehmen unrentabel, sodass der Hochofen im Frühjahr 1909 seinen Betrieb einstellte.
Zeitweise spielte auch der Kupferbergbau eine gewisse Rolle. Kleinere Vorkommen von Anthrazitkohle baute man bis in die 60er Jahre ab. Auch Funde von Zinnober am Kornock sind nachweisbar, ebenso Magnesit und Schiefer, deren Bergung jedoch aus wirtschaftlichen Gründen schon längst aufgegeben wurde.
Mit etwas Glück und einem geübten Auge findet man auch heute noch interessante Mineralien in dieser Gegend.

Das Ferienhotel Turracher Höhe
Das ***-Ferienhotel liegt auf 1763 m Seehöhe an einem idyllischen Turrachsee in Kärnten, im Nachbarland Österreich. Die Gäste können sich in 55 komfortablen Zimmern wohl fühlen, die alle mit Dusche/WC,  TV und Telefon ausgestattet sind.
Das einzige Apartement verfügt über ein komplettes Bad. Von der Wohnnische mit Sitzgruppe oder dem Balkon hat man einen fantastischen Blick auf die Nockberge und den See.

Gastronomie
Im Restaurant, ebenso mit Blick auf die Bergwelt, wird morgens ein abwechslungsreiches Frühstücksbüffet serviert. Müsli und frisches Obst, deftige Wurst- und Käsesorten, dazu verschieden zubereitete Eier und frische Brötchen bieten für jeden Geschmack etwas.
Bei Halbpension können die Gäste abends aus dreierlei Menüvorschlägen auswählen. Dazu gibt es täglich Leckeres aus dem Suppenkessel und eine reichliche Auswahl an Salaten. Einmal pro Woche stehen Kärntner Spezialitäten auf dem Speiseplan: mild geräucherter Schinken, Griebenschmalz und auch die Kasnudeln, eine Kärntner Spezialität, fehlen nicht.
Gemütlich sitzt man auch in der Zirbenstube oder im Café Almrausch und genießt eine gute Tasse Kaffee mit selbst gemachtem Kuchen oder nach dem Essen noch einen Schlummertrunk.

Freizeitmöglichkeiten im und vom Hotel
Im hoteleigenen Hallenbad mit Massagedüsen und Gegenstromanlage wird einmal pro Woche unter Anleitung Wassergymnastik angeboten. Am  Kindertobnachmittag sind die jüngeren Gäste unter sich. In einer Wärmekabine mit verschiedenen Farblichteinstellungen, kann man Wärme und Farbe auf Körper und Seele einwirken lassen. Besonders entspannend ist ein Saunabesuch nach einem Tag in den Bergen oder auf den Pisten.
Für viel Spaß sorgt die Kegelbahn, wo man sich mit den anderen Gästen zum geselligen Beisammensein trifft. Auf der Sonnenterrasse lässt es sich ausruhen und die gute Höhenluft genießen. Massagen und Kosmetikbehandlungen können bei Bedarf gebucht werden. Wöchentlich wird eine geführte Wanderung vom Hotel aus angeboten.

Klima
Die Turracher Höhe liegt klimatisch gesehen auf der Alpensüdseite. Die Niederschläge kommen daher in der Regel vom Mittelmeergebiet. Dadurch gibt es verhältnismäßig viele Sonnenstunden für die Gebirgslage. Gerade im Winter profitiert die Region von dieser Konstellation und ist von den nebelträchtigen Wetterlagen der Kärntner Täler bei Hochdruckgebieten verschont. Vor allem die pollenfreie Höhenluft ist besonders für Gäste mit Atemwegserkrankungen besonders wohltuend.

Familienferien in Kärnten – Kindersommer am Berg

In der Zeit vom 03.07. bis 28.08.10 gibt es im ***-Ferienhotel Turracher Höhe in Kärnten/ Österreich folgendes Angebot buchbar Donnerstag – Donnerstag bzw. Samstag – Samstag. Es enthält zahlreiche Inklusivleistungen, wie 7 Übernachtungen im Komfortzimmer mit Halbpension, Begrüßungscocktail, ein Galadinner, ein Themenbuffet,  ein gemeinsames Kinderessen mit zweistündiger Betreuung, eine Kinderwanderung mit Spiel u. Spaß, eine Teilnahme an Wasserspielen, wie auch an einem Kletterabenteuer und eine geführte
Wanderung im Nationalpark Nockberge

Eine besondere Woche in dieser Zeit wartet auf Kinder. Animation, Kinderstammtisch, Tischtennis, Tischfußball, Kegelbahn, Spielplatz und Spielwiese, Kindersommer im ***-Ferienhotel Turracher Höhe verspricht nicht nur Spaß mit der Familie sondern auch mit vielen anderen kleinen Freunden, vielleicht fürs Leben. Gemeinsame Aktivitäten und Erlebnisse stärken die Verbundenheit der Familie. Die Natur im Sommer hat für jedes Familienmitglied eine Überraschung bereit. Hier kann man in den Sommerferien neue, große Abenteuer erleben.

Familienpreise für die Südseite:
Erwachsene: € 322,00
Kinder bis 9 Jahre kostenfrei!
Kinder von 10-15 Jahre: € 189,00

Familienpreise für Zimmer mit Seeblick:
Erwachsene: € 336,00
Kinder bis 9 Jahre kostenfrei!
Kinder von 10-15 Jahre: € 189,00
Zuzüglich eine Buchungsgebühr von 10,00 EUR je Buchung.
Zzgl. Reiserücktrittskostenversicherung.

Information und Buchung: Buchungshotline 01805/439-337 bzw. www.ferien-igbau.de bzw. per E-Mail info@ferienhotel-turracherhoehe.at (Herr Weißensteiner), Ferienhotel Turracher Höhe, Turracher Höhe 24, A-9565 Ebene Reichenau, Telefon: 00 43 / 42 75 / 82 41 0, Telefax: 00 43 / 42 75 / 82 41 13

Anzeige