Ist Richer der Auserwählte und neue Eisbär? – Eisbären-Manager auf der Suche nach einem Co-Trainer und „idealerweise Mittelstürmer“ für Krupp

Ein Maskottchen bei den Eisbären Berlin.
Ein Maskottchen bei einem Spiel der Berliner Eisbären. © 2017, Foto: Joachim Lenz

Berlin, Deutschland (Weltexpress). Im „Eisbären Live“ genannten Hallenheft zum Punktspiel der Berliner Eisbären gegen die Mannheimer Adler am Freitagabend sowie im „Eisbären Live Update“ (www.eisbaeren.de, 20.01.2017), konnte und kann jeder lesen, was Peter John Lee, Geschäftsführer der EHC Eisbären Management GmbH, Wichtiges mitzuteilen bereit war, nämlich dass er mit einer „Eisbären-Abordnung … in den vergangenen Tagen in Los Angeles“ war.

Die Treffen beim Kapitalisten in Übersee fänden jährlich statt, bekannte Lee, und auch, dass es „um Themen wie Sponsoring, Ticketing, Marketing oder das Entertainment während der Spiele“ gegangen sei. Zudem bekannte er Fehler in Bezug auf den Kader, der „in dieser Saison nicht tief genug“ sei. Länger schon seien die Manager „auf der Suche nach einem weiteren Stürmer (idealerweise Mittelstürmer) und wollen da noch mal auf dem Transfermarkt tätig werden“.

Namen werden noch nicht in der Öffentlichkeit gehandelt, aber ein Name ist heute rausgehauen worden. Der Name eines weiteren Co-Trainers. Dass ein Co-Trainer kommen solle, das kündigte Lee in seiner Hausmitteilung mit den Worten „außerdem wollen wir dem Trainerteam noch mehr Hilfe geben“ an. Beim intensiven Schauen, „wer Uwe Krupp und Marian Bazany am besten in den schwierigen kommenden Wochen unterstützen kann“, scheinen die Verantwortlichen fündig geworden zu sein.

Der Kanadier „Stephane Richer (50)“, notiert Jörg Lubrich heute in der „BZ“ (bz-berlin.de, 21.01.2017), sei „ein ganz heißer Kandidat für diesen Posten“. Der Ex-Co-Trainer und Sportdirektor der Hamburg Freezers, der zuvor in Mannheim, Kassel und Frankfurt am Main tätig war und als Verteidiger laut Lubrich, den Jörg Leopold im „Tagesspiegel“ (21.01.2017) „für gewöhnlich gut informierte“ hält, „in der besten Liga der Welt, der NHL (Boston, Tampa Bay, Florida Panther)“, spielte, sei zur Zeit „Europa-Scout für die Los Angeles Kings“.

Ob Richer der Auserwählte ist, ob Richer soll oder muss und will, ob Richer zu Krupp und Bazany passt, das wird man sehen.

Zur WELTEXPRESS-Newsletter-Anmeldung