Husch vom Hindukusch – Der Abzug aller VS-Truppen steht an

Hubschrauber über dem Hindukusch.
VS-Amerikanischer Hubschrauber über dem Hindukusch, Afghanistan. Copyright Photo USArmy Spc Ken Scar 7th MPAD

Washington, VSA; Berlin, Deutschland (Weltexpress). Auch der demente Präsident und Oberbefehlshaber der VSA solle nicht mehr wollen und die verbliebenen VS-Truppen aus Afghanistan abziehen. Der Abzugswille wird so und nicht anders in englischen und deutschen Medien verbreitet.

Unter der Überschrift „Bis 11. September – Biden zieht US-Truppen aus Afghanistan ab“ wird in „ZDF“ (14.4.2021) darüber informiert, dass der Abzug „noch vor dem 1. Mai“ beginnen und „bis zum 11. September“ abgeschlossen sein solle. Der September 2021 nach unserer Zeitrechnung ist gemeint. Biden scheint wie Trump die „ewigen Krieg in Afghanistan und im Nahen Osten“ beenden zu wollen.

Dass die BRD weiter am Hindukusch verteidigt werde, wie von Sozen und Olivgrünen behauptet, das kann sich kein Kenner und Kritiker vorstellen, denn die Truppen aus der BRD sind Vasallentruppen.

Mit einem Abzug von Soldaten und Offizieren der BRD würden auch die Behauptungen des Sozen Heiko Maas von der SPD, der als Außenminister der BRD gilt, ins Reich der Märchen verwiesen. Niemand mag sich vorstellen, dass alleine die Deutschen nicht nur die BRD am Hindukusch verteiden, sondern auch noch die beiden Bürgermeister von Kabul, die um Macht und Herrschaft vor allem mit den Taliban ringen.

Maas sagte: „Wir wollen nicht durch einen zu frühzeitigen Abzug aus Afghanistan riskieren, dass die Taliban zurückkehren zur Gewalt und versuchen, mit militärischen Mitteln an die Macht zu kommen.“ Erstens waren die Taliban nie weg und zweitens dürfte Maas nun sein Geschwätz von gestern nicht mehr kümmern. Vielleicht wird auch dieser Soze weiser. Wir wollen ihn nicht daran hindern.