Hall in Tirol – Geburtsstätte des Dollars

0
405
© Foto: Elke Backert, 2014

Vor über 500 Jahren wurde die kleine Stadt Hall in Tirol von dem Habsburger Sigismund dem Münzreichen zur Münzstätte erklärt. In dieser Münze Hall wurde 1486 der erste Taler geprägt, aus dem später der Dollar hervorging.
Viele ereignisreiche Jahrhunderte sind seitdem vergangen, und in der Münze Hall können sich die Besucher auf Spurensuche in diese aufregende Vergangenheit begeben.
Die Burg Hasegg/Münze Hall bietet nicht nur einen interessanten Einblick in die
Geschichte der Münzprägung, sondern überrascht auch mit Licht- und Geräuscheffekten beim spannenden Aufstieg in den berühmten Münzerturm.

Museum Münze Hall

Das Museum der Münze Hall fasziniert Besucher mit zahlreichen Details zur Prägung von Münzen und den dazugehörigen mächtigen Maschinen. Glanzstück des Museums ist der Nachbau der ersten Münz-Prägemaschine, die im Mittalter als technische Sensation galt und täglich rund 4.000 Münzen prägte. Heute begeistert die kolossale Walzen-Prägemaschine mit einer Länge von acht Metern an genau derselben Stelle, an der man schon die Maschinen im 16. Jahrhundert vorfand. Anhand moderner Audio-Guides führt Münzmeister Franz die Besucher durch das Museum und berichtet dabei über die Anfänge des Dollars, Geheimnisse bedeutender Münze und mächtiger Münzherren. Die Audio-Guides sind in sieben Sprachen sowie einer speziellen aufregenden Version für Kinder erhältlich.

Münzerturm

Der Aufstieg in den legendären Münzerturm, dem Wahrzeichen von Hall in Tirol, wird durch die Ausstellung „Kristallgeschichten im Münzerturm“ zum funkelnden Erlebnis. Die glänzenden Werke aus Swarovski-Kristall im mittelalterlichen Ambiente der Burg Hasegg garantieren eine spannende Begegnung zwischen Geschichte und Gegenwart. Licht- und Soundeffekte begleiten die Besucher auf ihrem Weg nach oben, wo sie ein atemberaubender Blick über die Stadt Hall, das schöne Inntal und die Kulisse des Karwendels erwartet.

Nach dem aufregenden Aufstieg auf die Turmlaterne überraschen weitere Highlights den Besucher beim Abstieg. Der kleine Treppenturm begeistert mit seiner einzigartigen dreiläufigen Treppe und als Heimat der Turmfalken. Einen Stock darunter befinden sich die Räumlichkeiten der Stadtarchäologie, die Informationen zur Geschichte Halls, aber auch zum Alltag des Mittelalters bereit stellt.
Neben den „Kristallgeschichten im Münzerturm“, einem spannenden Falkenbereich und der Stadtarchäologie kann der größte Silbertaler der Welt in der Münze Hall bestaunt werden. Der berühmte Europataler fasziniert mit einer Größe von 36 Zentimeter und einem Gewicht von über 20 Kilogramm reinem Silber. Als krönenden Abschluss des Rundgangs bietet die Burg Hasegg/Münze Hall die Möglichkeit, eine Münze eigenhändig zu prägen.

Info: www.muenze-hall.at

Zur WELTEXPRESS-Newsletter-Anmeldung