Großzügig genug, super günstig und echt zuverlässig oder Ein Lada Priora Kombi ist eine kompakte Klasse für sich

0
404
© LADA Automobile GmbH

Am Rande der Märchenstadt mit alten Backsteinbauten und vielen Fachwerkhäusern liegt ein Autohaus, wo Russland die Glocken läuten läßt, will sagen: Autos von AwtoWAS verkauft. Die Personenkraftwagen von AwtoWAS werden unter dem Markennamen Lada mittlerweile nicht mehr nur ins westlichen Europa exportiert.

Meist in Lizenz und auf der Plattform des Fiat 123 werden an der Wolga Klein- und Geländewagen, legendär ist der Niva, sowie Autos der Mittelklasse seit Sowjetzeiten gebaut. In Zusammenarbeit mit GM sowie Opel wird heute der Niva II und gemeinschaftlich mit Nissan sowie Renault der Granta produziert. Ein Auto der Kompaktklasse ist der Lada Priora, den ich freundlicherweise als Kombi von der LADA Automobile GmbH in Buxtehude erhielt, um damit zwei Wochen durch Berlin und Brandenburg zu fahren und von Spree und Havel weiter die Elbe entlang bis zur Nordsee.

© LADA Automobile GmbHDer Lada Priora Kombi ist auch auch au dieser Reise eine zuverlässiges Auto, das für wirklich wenig Geld großzügig Platz bietet. Im Straßenbild kann sich der 4, 34 m lange, 1,68 hohe und 1,50 breit große Fünftürer sehen lassen. Im Autohaus besticht vor allem sein (Listen-)Preis. Für aktuell 10.990 Euro wird der Familien- und Firmenwagen angeboten mit einer Garantie der LADA Automobile GmbH von 3 Jahren und einer Garantie gegen Durchrostung von 6 Jahren.

Wer meint, daß bei diesem Preis zum Lüften die Scheiben runtergekurbelt werden müßten, der irrt. Im Preis enthalten sind Klimaanlage, ABS, Colorglas, Metalliclackierung, Leichtmetallfelgen, Kofferraumabdeckung, Schutzleisten an den Türen, Servolenkung, Zentralverriegelung mit Komfortschaltung, Fernbedienung, Alarmanlage, elektrische Fensterheber vorne und elektrisch einstellbare Außenspiegel. Andererseits ist der Lada Priora Kombi ein Auto ohne Schnickschnack, nichts für Leute also, die mit ihrem Auto angeben müssen, und irgendwie ein echtes Retro-Modell, voll 80er und voll funktiongstüchtig. Wer beim Fahren hingegen nichts hören will außer High Definition und Dolby Surround, nichts fühlen außer vier weiche Lagen und statt Blech und Plastik Alu und Edelholz bevorzugt, für den ist der Priora Kombi völlig falsch. Das darf man sagen, das muß man schreiben.

© LADA Automobile GmbHDoch wer ein Auto will, in das vier, fünf Leute passen und viel Gepäck (der Laderaum faßt 444 Liter, mit flachgelegter Rücksitzbank sind es rund 1.200 Liter), wer einen Kombi möchte und Geld sparen, der ist beim Priora Kombi richtig. Damit sich der Lada Priora Kombi so richtig lohnt, kann man ihn – nein, nicht mit Hund – mit bivalentem Autogasantrieb bestellen. Davon profitiert, auch wenn der Verbrauch leicht steigt, das Portemonnaie, den Autogas ist günstig. Momentan kostet der Liter an den Tankstellen der Berliner Republik grob zwischen 70 und 80 Cent. Wer den Priora Kombi als Benziner fahren will, für den dieser Hinweis: Der Kraftstoffverbrauch nach VO 715/2007 beträgt auf 100 Kilometern innerorts 9,0 Liter, außerorts 5,0 Liter und kombiniert 6,5 Liter. Die CO2-Emission liegt bei CO2 150 g/km, die Effizienzklasse lautet E. Die Abgaseinstufung: Euro 5. Im Autogasbetrieb sinken die Kraftstoffkosten deutlich, zusätzlich verringert sich der CO2-Ausstoß von 150 g/km auf 135 g/km.

Das bivalente Autogassystem bietet neben Vorteilen für Geldbörse und Natur pur noch ein weiteres Plus. Die Strecke Berlin – Buxtehude und zurück kann man gleich zwei Mal fahren und muß nur einmal vorher tanken. Im Fahrbetrieb erhöht sich die Reichweite mit beiden Kraftstofftanks auf über 1.300 km.

Wer nicht nur in den Tank sondern einmal in den Innenraum schauen möchte, der kann den „Lademeister“ unter http://www.lada.de/panorama/DSC_4643_Pano_ol_swf.html ansehen.

Und auch für Buxtehude gilt: Kiek mol wedder in!

Noch mehr unter: http://www.lada.de/priora_kombi.html

Zur WELTEXPRESS-Newsletter-Anmeldung