Fernweh und Heimweh kultiviert der „Musikkalender 2021“

Musiker und ihre Sehnsuchtsorte in "Der Musikkalender 2021". © Copyright Edition Momente

Berlin, Deutschland (Weltexpress). Auch Musiker und Komponisten haben Fernweh. Sie sehnen sich nach realen oder erträumten Gegenden; nach Orten, wo sie erfüllte Kindheitstage oder glückliche Momente der Liebe erfuhren. Solche „Sehnsuchtsorte“ fängt der Musik-Kalender 2021 der „edition momente“ ein.

Das Titelfoto zeigt den russischen Komponisten Igor Strawinski, der drei Jahrzehnte in Hollywood lebte: als Dandy mit Einstecktuch, den Blick in einen sonnendurchfluteten Garten gerichtet.

Die Wochenblätter des Kalenders kombinieren Bilder und Zitate, wobei Musikwissenschaftler mit Rat und Tat zur Seite standen. Das Ergebnis ist für Musikfreunde ebenso wie für Experten des Gebiets ein Genuss.

Der Kalender deckt das 19. und 20. Jahrhundert ab. Ganze Generationen klassischer und romantischer Musiker zog es zur Studienreise nach Italien; darunter Felix Mendelssohn, der als Reise-Resümee seine beliebte „Italienische Sinfonie“ schrieb. Engelbert Humperdinck, Schöpfer der Märchenoper „Hänsel und Gretel“, schwärmte von Barcelona. Der Dirigent Claudio Abbado wiederum zog sich am liebsten in ein Bauernhaus im Engadin zurück.

Aber nicht nur Sehnsucht nach der Ferne, auch das Heimweh plagte viele Musiker. Der Kalender bringt gleich mehrere Beispiele sowjetischer Künstler, die ins Exil getrieben wurden und sich dort nach „Mütterchen Russland“ verzehrten.

Die Sopranistin Nellie Melba vergaß nie ihre australische Heimat. Der Komponist Hanns Eisler sehnte sich unter kalifornischer Sonne nach deutscher Kultur. Und Antonín Dvořák, der Leiter des New Yorker Konservatoriums wurde, verkomponierte sein Heimweh in mehreren Werken.

Für Kummer sorgt die unverhoffte Aktualität des Kalenders. Dank Corona ist der persönliche Lieblingsort heute für manch einen ebenso unerreichbar wie für Dvořák, der sich in New York an sein böhmisches Sommerfrische-Refugium Vysoká erinnerte: „Wäre ich doch wieder dort!“

Bibliographische Angaben

Der Musikkalender 2021, Musiker und ihre Sehnsuchtsorte, gestaltet von Max Bartholl, 60 Blätter, ca. 54 farbige Fotos, Format: 32,5 × 24 cm, Wandkalender, Spiralbindung, Verlag: Edition Momente, Hamburg, September 2020, ISBN: 978-3-0360-3021-0, Preis: 22 EUR (Deutschland), 33,50 SFr

Zur WELTEXPRESS-Newsletter-Anmeldung