FC Bayern München mit spätem Sieg gegen SGS Essen – Geglücktes Debüt von Lena Lotzen – Drei Tore in fünf Minuten ergaben ein sicheres 3:0 (0:0) für die Münchnerinnen

0
270
Sarah Hagen (FCB) zusammen mit Ina Mester (SGS), rechts daneben mit der 10 auf dem Trikot: Linda Dallmann (SGS). © FC Bayern München

Innerhalb fünf Minuten drei Tore

FC Bayern München war zunächst über weite Strecken überlegen, im Abschluss seiner Spielzüge aber meist harmlos und zu ungenau. Die Tore fielen erst nach der Pause, dafür aber donnerte es innerhalb von nur fünf Minuten ganz gewaltig im Kasten der SGS Essen. Gina Lewandowski (63.) erwischte auf Zuspiel von Lena Lotzen im Strafraum den Ball und zog das runde Leder ins lange linke Eck, unhaltbar für Essens Torfrau Lisa Weiß, zur 1:0 Führung ein. Kaum wieder angepfiffen landete zwei Minuten später ein 30 Meter Schuss von U 20-Nationalspielerin Jenny Gaugigl (65.) ins obere linke Tortriangel, prallte aus der Position hinter der Linie wieder zurück ins Spielfeld, die am nächsten stehende Sarah Hagen schob dann die Kugel zum zweiten Mal über die Linie.

Bürki sorgte für klare Verhältnisse

Schiedsrichterin Inka Müller-Schmäh aus Potsdam entschied richtigerweise das Tor für Gaugigl, nachdem sie ihre Linienrichterin befragt hatte. Die Schweizerin Vanessa Bürki (68.) sorgte drei  Minuten später für klare Verhältnisse. Die SGS Essen bleibt damit nur sechs Zähler vor dem BV Cloppenburg (9 Punkte), der derzeit vor dem potientiellen Absteiger VfL Sindelfingen den zweiten Abstiegsplatz belegt. Die ersatz- und verletzuingsschwächte Team von Münchens Cheftrainer Thomas Wörle zeigte in der zweiten Halbzeit Geschlossenheit und Zielstzrebigkeit. Es zeigt sich, dass das Mannschaftsgefüge die zahlreichen Ausfälle kompensieren kann und enger zusammengewachsen ist. Das Debüt von Nationalspielerin und Europameisterin Lena Lotzen glückte, die US-Amerikanerin Gina Lewandowski gehörte ebenso neben ihrer Landsmännin Sarah Hagen zu den Besten im roten Bayern Trikot.

FCB weiterhin vier Punkte hinter VfL Wolfsburg

Die Statistik spricht weiterin für den FC Bayern München: In bislang zehn Aufeinandertreffen in München gegen die SGS Essen behielt der FCB achtmal alle Punkte, nur zweimal wurden die Punkte geteilt, bei einem überragenden Torverhältnis von 29:6. in der Bundesligatabelle bleiben die Münchnerinnen weiterhin vier Punkte hinter dem Tabellendritten und Champions League Sieger VfL Wolfsburg. Wolfsburg kämpft morgen im Stadion am Elsterweg im Viertelfinale der Champions League gegen die Frauen des FC Barcelona – auch kurz Barca genannt.

So spielten sie an der Grünwalder Straße in München:

FC Bayern München gegen SGS Essen 3:0 (0:0)

FC Bayern München: Längert – Lewandowski, Holstad Berge, Baunach, Schough (58. Beckmann) Schnaderbeck, Manieri, Gaugigl (78. Schöne) Lotzen (82. Jaser), Hagen, Bürki – Trainer Thomas Wörle

SGS Essen: Lisa Weiß – Mester, Martini, Janssen, Ostermeier (46. Freutel),  Doorsoun-Khajeh, Klasen (79. Sahlmann) Linda Dallmann, Gier (78. Morina), Dierkes, Charline Hartmann – Trainer Markus Högner

Tore: 1:0 Lewandowski(63.), 2:0 Gaugigl (65.), 3:0 Bürki (68.)

Schiedsrichterin Inka Müller-Schmäh (Potsdam)

Verwarnungen: Gelb Mester (16.)

Zuschauer: 420

Zur WELTEXPRESS-Newsletter-Anmeldung