FAA erteilt Flugverbot über dem Persischem Golf und dem Golf von Oman – VSA erneut im Kriegsmodus – Dieses Mal soll der Iran bombardiert werden

0
215
Air Force One. Quelle: Pixabay, Foto: David Mark

Washinton, VSA; Berlin, Deutschland (Weltexpress). Die Federal Aviation Administration (FAA) genannte zivile Luftfahrtbehörde der Vereinigten Staaten von Amerika (VSA) hat ein Flugverbot für alle in den VSA registrierte Flugzeuge über dem Persischen Golf und dem Golf von Oman erteilt. Flüge in diese Flugzonen sind verboten. Der Grund ist einfach: Krieg droht und also Abschüsse.

Donald Trump lies als Präsident und Oberbefehlshaber der VSA einen Krieg gegen den Iran planen und befahl Luftschläge. Laut „New York Times“ (21.6.2019) habe Trump bereits den Angriff auf den Iran befohlen, seinen Befehl jedoch in der vergangenen Nacht wieder rückgängig gemacht.

In „Spiegel-Online“ (21.6.2019) wird von „erhöhte Militäraktivitäten“ geschrieben, die „für zivile Flugzeuge ein Risiko darstellen“ könnten. Die FAA informiert nicht nur über „verstärkte militärische Aktivitäten“, sondern auch über „erhöhte politische Spannungen“.

Die FAA wird wie folgt zitiert: „#FAA issued #NOTAM warning pilots that flights are not permitted in the overwater area of the Tehran Flight Information Region until further notice, due to heightened military activities and increased political tensions. https://t.co/BQ2GOeFSEn pic.twitter.com/4t1OWEzkYZ
— The FAA (@FAANews) June 21, 2019“

In „Heute/ZDF“ (21.6.2019) heißt es: „Flüge in der von Teheran verantworteten Flugzone seien bis auf Weiteres nicht mehr erlaubt.“

Sie dürften für alle zivilen Maschinen zudem nicht zu empfehlen sein.

Anzeige