Ereignisse in Libyen sind Warnung an andere Diktatoren Nordafrikas

0
176

In der Nacht zum  Sonntag hatten die Rebellen eine Offensive auf die Regierunstruppen in Tripolis begonnen. Derzeit kontrollieren sie die ganze Hauptstadt mit Ausnahme des Regierungsviertels. Gaddafis Präsidentengarde hat nach Angaben der Sender Al Jazeera und Al Arabija kapituliert.

Bei den Kämpfen sind innerhalb der vergangenen zwölf Stunden laut Gaddafis Regierungssprecher Musa Ibrahim mehr als 1300 Menschen ums Leben gekommen. Die meisten wurden durch Angriffe der Nato-Flugzeuge getötet, die die Offensive der Rebellen unterstützen.
 
Machthaber Gaddafi sei Ibrahim zufolge bereit, unverzüglich Direktverhandlungen mit dem Chef des Übergangsrates Mustafa Abdel Jalil aufzunehmen und rufe die Rebellen zum Stopp der Offensive auf. Jalil verlangte jedoch, dass Gaddafi zunächst seinen Rücktritt erkläre. Die Aufständischen würden Gaddafi und seinen Söhnen sicheres Geleit ins Ausland garantieren.

RIA Novosti

Zur WELTEXPRESS-Newsletter-Anmeldung