Ein Seeräuber hat auf Sand gebaut

0
358
Seeräuber Klaus Störtebeker "Stürz(t) den Becher"

Von Juni bis September zeigen sich der Seeräuber und seine Vitalienbrüder auf Deutschlands größter Insel nicht nur auf der Bühne, sondern auch als Sandskulpturen. Am 19. Juni starten die legendären Störtebeker-Festspiele in Ralswiek auf Rügen in die 18. Spielsaison. Doch diesmal kommt „Gottes Freund und aller Welt Feind" nicht nur per Kogge oder hoch zu Ross und lässt die Schwerter klingen. Bereits ab dem 13. Juni können Besucher im Jasmar Resort Rügen auf einer 5.000 Quadratmeter großen Fläche aus Sand gebaute Seeschlachten und Piraten-Portraits im XXL-Format erleben. 55 Künstler aus China, Russland, Hawai, Kanada und England verwandelten mit Baggern, Skalpellen, Löffeln und Pinseln 8.000 Tonnen Spezialsand in ein Störtebeker-Panorama. Der lehmhaltige, scharfkantige Sand stammt aus Holland und direkt von der Insel. Das niederländische Unternehmen Sculpture Events richtete in den vergangenen Jahren bereits die „Sandworld" in Lübeck aus. Um die Rügener Kunstwerke vor Witterungseinflüssen zu schützen, sind zwei Drittel der Ausstellung mit einem Spezialzelt überspannt.

Der diesjährige Titel der Festspiele lautet: „Der Fluch der Mauren". Klaus Störtebeker und sein Freund Goedeke Michels sind auf Schatzsuche in Spanien, um dadurch einen Krieg zwischen Kastilien und Granada zu verhindern. Sascha Gluth mimt auch in diesem Jahr den berüchtigten Seeräuber, der im 14./15. Jahrhundert gelebt haben soll und um den sich bis heute abenteuerliche Legenden ranken. 2002 hatte Gluth die Titelrolle übernommen. Schauspielerkollege Dietmar Lahaine spielt den Goedeke Michels bereits seit Anfang er 1990er Jahre. In diesem Sommer sind es 150 Mitwirkende, 30 Pferde und vier Schiffe, die auf „hoher See" – im Jasmunder Bodden – gegeneinander und füreinander kämpfen. Jede Vorstellung endet mit einem Feuerwerk.

Seit über zehn Jahren gehört auch Falkner Volker Walter zum Festspiel-Team. Vor jeder Aufführung begeistert er das Publikum mit seiner Greifvogelschau „Könige der Lüfte". Falken, Adler und Bussarde kreisen zweimal am Tag über den Köpfen der Zuschauer.

Informationen
Störtebeker Festspiele
19. Juni bis 4. September 2010

Mo – Sa, jeweils um 20 Uhr (Dauer ca. 3 Stunden)
Eintrittspreise je nach Kategorie:
Erwachsene 12 bis 28
Euro Kinder bis 15 Jahre 10 bis 21 Euro
Störtebeker Festspiele GmbH & Co. KG
Am Bodden 100
18528 Ralswiek/Rügen
Tel. 03838 31100
www.stoertebeker.de

Vorprogramm Greifvogelschau „Könige der Lüfte"
Mo – Sa, jeweils um 11 und 18 Uhr
Eintritt: Erwachsene 5 Euro, Kinder bis 15 Jahre 3 Euro
www.falknerei-walter.de

Partner Hotel der Störtebeker Festspiele ist die Ferienanlage Jasmar RESORT RÜGEN:
Neddesitz
18551 Sagard
Tel. 038302 95
Fax 038302 96620
www.jasmar.de
Störtebeker-Arrangement:
2 Übernachtungen mit Frühstück für 2 Personen ab 358 Euro inkl. Eintrittskarte der Preiskategorie II oder III und Shuttle-Service zu den Festspielen sowie freie Nutzung der Badelandschaft der „Jasmar Therme". Kinderfestpreis je nach Alter zwischen 30 und 80 Euro im Zimmer der Eltern.

1 Übernachtung im DZ inkl. Frühstück und freie Nutzung der „Jasmar Therme" für 2 Personen: 130 bzw. 160 Euro je nach Saison

Sandskulpturenausstellung im Jasmar RESORT RÜGEN
13. bis 26. September 2010

Öffnungszeiten: täglich 10 bis 18 Uhr Eintritt: Erwachsene 7,50 Euro, Kinder (4 – 12 Jahre) 5,50 Euro http://sandfest.de/

Allgemeine Informationen
Tourismusverband Mecklenburg-Vorpommern

Platz der Freundschaft 1
18059 Rostock
Tel. 0381 4030500
www.auf-nach-mv.de

Anzeige