Dokumentarfilmfestival Thessaloniki rückt Flüchtlingskrise in Perspektive

Das Olympion ist das Zentrum des Dokumentarfilmfestvials in Thessaloniki. © EUdysseus, Foto: Florian Schmitz

Thessaloniki, Griechenland (Weltexpress). Am 20. März ist in Thessaloniki das 18. Dokumentarfilmfestival zu Ende gegangen. Ein thematischer Fokus in diesem Jahr war die Flüchtlingskrise. Deutlich wurde vor allem eins: Das Phänomen existiert nicht erst seit letztem Sommer. Ein Rückblick gegen das Vergessen.

Dieser Inhalt ist nur für Abonnementen des WELTEXPRESS.
Anmelden Registrieren