Die Regierungsmehrheit von Ministerpräsident Bodo Ramelow in Erfurt scheint verloren – Wird die AfD in Thüringen stärkste Partei?

0
216
Blick vom Petersberg auf Erfurt, Landeshauptstadt von Thüringen. Quelle: Pixabay, Foto: lapping

Erfurt, Thüringen (Weltexpress). In Thüringen regiert Ministerpäsident Bodo Ramelow (Die Linke). Doch seine antideutsche Koalition aus Die Linke, SPD und Bündnis 90/Die Grünen käme „nach einer repräsentativen Umfrage von Infratest Dimap nur noch auf 43 Prozent“. Die Umfrage hatte der MDR Thüringen in Auftrag gegeben.

In der „Welt“ (17.9.2019) wird unter der Überschrift „Thüringen-Umfrage Linke bei 28 Prozent, AfD auf Allzeithoch – keine Mehrheit absehbar“ darüber informiert, dass die Sozen von der SPD „nur noch auf sieben“ kommen würde und Bündnis 90/Die Grünen „auf acht Prozent“.

Die Kriegsparteien SPD und Bündnis 90/Die Grünen, die deutsche Soldaten in einen völkerrechtswidrigen Angriffskrieg hetzten und befahlen und zudem mit drastischen Rentenkürzungen sowie der Agenda 2010 als die Parteien des Sozialabbaus gelten, könnten Ende Oktober zu den Wahlverlierern in Thüringen gehören.

Gewinnen wird auf jeden Fall die Alternative für Deutschland (AfD). „Die AfD kann sich im Vergleich zur vorherigen Umfrage des Instituts noch einmal verbessern und erreicht mit 25 Prozent ihr bisheriges Allzeithoch in Thüringen. Auch die CDU legt leicht zu (+1), verbleibt mit 22 Prozent aber wie schon bei der Erhebung Ende Juli auf dem dritten Platz.“

Anzeige