Die Deutschen der BRD im Darm der Erdogan-Türken und diese gegen Armenier und Griechen

Darm mit Charme?
Hat dieser Darm Charme? Quelle: Pixabay

Berlin, Deutschland (Weltexpress). Der Türke treibe es bunt, mag mancher meinen. Jedenfalls treibt er es ziemlich grün. Und Grün ist die Farbe des Islam. Das hat allerdings nichts mit Öko-Dschihad zu tun.

Mohammed soll nicht nur dick auftragen lassen haben, sondern Grün. Mohammedaner tragen daher gerne etwas in Grün. Die Kämpfer der Hams tragen beispielsweise grüne Stirnbänder.

Was Erdogan an Grün trägt, das wissen wir nicht, aber dass er Kriege führen lässt, das schon. Mit Vorliebe führt er Kriege gegen Christen und Kurden. Und wenn es sein muss, dann führt die Erdogan-Türkei auch schon mal gegen das Assad-Syrien Krieg und besetzt syrisches Staatsgebiet. Er mischt auch im Krieg zwischen Tripolitanien und Kyrenaika mit, selbstverständlich auf Seiten von Tripolitanien.

Neuerdings lässt Erdogan seine Türken und die anderer Staats- und Regierungschefs Krieg gegen Armenier führen. Er lässt auch fremde Länder besetzten, jedenfalls Teile davon, beispielsweise in Syrien und auf Zypern.

Und nebenbei provoziert er immer wieder Griechen auf dem restlichen griechischen Staatsgebiet und auf Zypern. Dazu teilt Sevim Dagdelen (Die Linke) per Linksfraktion-Pressemitteilung vom 15.10.2020 mit, dass „die neuen Provokationen der Türkei im Erdgasstreit im östlichen Mittelmeer … nicht folgenlos bleiben“ dürfen. „Wer wie die Bundesregierung von Solidarität mit den EU-Mitgliedern Zypern und Griechenland spricht, muss wenigstens die Finanz- und Waffenhilfen an die Türkei stoppen.

Sollen die Solidaritätsbekundungen von Bundesaußenminister Heiko Maas bei seinen Besuchen in Nikosia und Athen in dieser Woche keine reine Märchenstunde gewesen sein, dann muss sich die Bundesregierung beim EU-Gipfel in Brüssel aktiv für eine Verurteilung der türkischen Provokationen im östlichen Mittelmeer einsetzen. Unmutsbekundungen reichen nicht, notwendig sind spürbare Konsequenzen für den Aggressor in Ankara: Neben dem Stopp der Waffenlieferungen an die Türkei muss auch die Aussetzung der Zollunion auf den Tisch. Kriegsdrohungen gegen EU-Mitglieder dürfen nicht mit wirtschaftlicher Vorzugsbehandlung belohnt, sondern müssen sanktioniert werden.“

Doch die Bundesregierung, die aus Mitgliedern und Mandatsträgern der Altparteien CDU, CSU und SPD besteht und von Angela Merkel (CDU) als Kanzlerin angeführt wird, tut und unterlässt, was sie immer tut und unterlässt.

Längst sind die Christen und Sozen der BRD im Aftergang nicht nur der VS-Amerikaner geübt, sondern auch der Mohammedaner. Ob die nun gegen Armenier oder Griechen vorgehen, egal, ja, scheißegal. Man steckt halt schon so lange so tief drin im warmen Darm, da will man nicht raus und auch von der Mohammedanisierung der BRD nicht lassen.

Zur WELTEXPRESS-Newsletter-Anmeldung