Die Auswahl der Borussia Dortmund GmbH & Co. KGaA rührt in einer Arena in Andalusien Beton an und gewinnt

Betonzement. Quelle: Pixabay, Foto: LEEROY Agency

Sevilla, Spanien (Weltexpress). Die Borussen (Preußen) aus Dortmund gewannen gegen eine Auswahl aus Sevilla, Andalusien. Ein echter Sevillaner war wohl nicht unter den Gastgebern, aber unter den Gästen auch kein Dortmunder.

Für die 1. Herren der Borussia Dortmund GmbH & Co. KGaA traf der Erling Haaland, der in Norwegen geboren wurde, zweifach (27. und 43.). Die Führung von einem Jesus aus Cadiz, (Langversion Jesús Joaquín Fernández Sáenz de la Torre, Kurzversion Susa) für Sevilla (7.). glich Mahmoud Dahoud, der in Syrien geboren wurde und offensichtlich mit einem Ausweis der BRD versorgt wurde, aus (19.).

Den späten Anschlußtreffer erzielte der in der Schweizer Eidgenossenschaft geborene Luuk de Jong, der als niederländischer Fußballer gilt, für das Fußballunternehmen mit Sitz in Sevilla. Am Ende stand es 3:2 für die Auswahl der Borussia Dortmund GmbH & Co. KGaA.

Diese Borussen stellten sich zuvor mit zunehmender Dauer aufs Verteidigen ein, standen hinten drin und rührten Beton an. Zu Tempogegenstößen kamen sie kaum.

Das Rückspiel soll am 9. März 2021 in Dortmund stattfinden. Das BVB abgekürzte Fußballunternehmen mit Sitz in Dortmund hat eine gute Ausgangslage, um ins Viertelfinale der höchsten europäischen Spielklasse der Klüngel- und Korruptionsveranstaltung UEFA einzuziehen.