Der Zetros, ein Lastkraftwagen für den schweren Geländeeinsatz aus dem Mercedes-Benz-Werk Wörth

0
189
Ein Zetros von Mercedes-Benz im Gelände. © Daimler AG

Berlin, Deutschland (Weltexpress). So lange gibt es den Zetros mit dem guten Stern auf Straßen sowie im leichten und schweren Gelände noch nicht. Erste Fahrzeuge fuhren als S2000. So und nicht anders wurde der geländegängige Lastkraftwagen für überschaubare schwere Lasten, der im ungarischen Rába gebaut wurde, 2002 vorgestellt.

Als Zetros wurde er erstmals 2008 präsentiert und zwar auf der IAA Nutzfahrzeuge in Hannover und der Pariser Militärausstellung Eurosatory 2008.

Ein Zetros von Mercedes-Benz im Gelände. © Daimler AG

Das Militär ist bei diesem Schwerlast-Lkw der Marke Mercedes-Benz bestimmt ein guter Kunde. Längst fahren Zetros-Lkw in den Wüsten im Nahen Osten (beispielsweise Jordanien) und Norden Afrikas (beispielsweise in Algerien), aber auch auf dem Balkan (beispielsweise in Bulgarien). Auch im Mittleren Osten wird der Zetros gefahren und gesehen (beispielsweise in Afghanistan). Richtig, die Bundeswehr war, ist und bleibt ein gern gesehener Kunde beim Daimler.

Und das soll auch so beim neuen Zetros sein. Der ist und bleibt bekannt als Haubenfahrzeug (genauer: Langhauber) mit geeigneten Fahreigenschaften im Gelände bei geringer Fahrzeughöhe. An den Motor kommt der Schrauber weiterhin ohne Kippen des Fahrerhauses. Die Haube ist auch bei der zweiten Generation begehbar.

Der Motor eines Mercedes-Benz Zetros. © Daimler AG

Gelobt wird gemeinhin der permanente Allradantrieb, die Geländeuntersetzung und die drei Differentialsperren (Vorderachs-, Längs- und Hinterachsdifferential). Die Wattiefe beträgt 800 mm, optional sind 1195 mm möglich.

Für die zweite Generation des Zetros werden stärkere Motoren (maximal 375 kW (510 PS) in Euro V (Drehmoment von 2400 Nm) zur Verfügung gestellt. Der Reihensechszylindermotor mit 12,8 Liter Hubraum treibt den Zetros an und sei laut Hersteller auch als Euro III für schlechtere Kraftstoffqualität lieferbar. Mit der Emissionsstufe Euro III werde sogar der Verkauf gestartet, aber von Anfang an die Varianten als Zwei- und Dreiachser (4×4, 4×2, 6×4) geboten.

Mercedes-Benz Zetros mit Gangschaltung. © Daimler AG

Kunden können auch zwischen Einzel- oder Zwillingsbereifung wählen.

Eine verstärkte Triebstrang komponenten ermögliche zudem Lastzuggesamtgewichte bis 80 t und bis 120 t als Sattelzugmaschine für den Dreiachser. Das zulässige Gesamtgewicht der Dreiachser konnte auf bis zu 40 t angehoben werden.

Das alles und noch viel mehr wird im Mercedes-Benz-Werk Wörth gebaut.

Anmerkung:

Mehr zum Zetros im Artikel Gut im Gelände – Der neue Mercedes-Benz Zetros von Ted Prudenter.

Anzeige