Der MTV Stuttgart siegt gegen Ladies in Black Aachen im Pokalfinale mit 3:2 und holt sich den zweiten Titel

© Foto: Harald Bruning, 2015

Das Team von Trainer Marek Rojko legte gut los und holte sich eine 14:5-Führung und am Ende auch mit 25.17 den ersten Satz. Mit guten Block- und Angriffspunkten holten die Damen aus der Domstadt auch den zweiten Satz. Doch in einer über zwei Stunden andauernden wie spannenden Begegnung setzten sich die Stuttgarterinnen am Ende durch, siegten mit 3:2 (25:17, 25:20, 19:25, 19:25, 13:15) im Spiel und sicherten sich den Pokalsieg 2015.

Die Frauen aus Stuttgart nach den ersten beiden Sätzen mit 0:2 zurück, erkämpfte sich aber mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung die nächsten beiden Sätze. Wie knapp das war, zeigt der Stand von 11:11 im vierten Satz, doch dann zogen sie über 19:16 auf 25:19 davon.

Den alles entscheidenden fünften Satz konnten die Blau-Weißen, nachdem Aachen zwei Mal auf 11:11 und 13:13 ausgleichen konnte, mit 15:13 für sich entscheiden.

Guillermo Hernandez, Trainer der Stuttgarterinnen, sagte nach dem Spiel, dass „taktische Umstellungen“ nach dem 0:2 notwendig waren und neben einer verbesserten Annahme zum Erfolg führten.

Anzeige