Der Judenhaß in der Berliner Republik wird immer schlimmer – Schuld daran sind Christen und Sozen, aber auch Besserverdienende und Bündnisgrüne – Josef Schuster, sei kein Hund!

Israel
Fahnen des Staates Israel. Quelle: Pixabay

Berlin, Deutschland (Weltexpress). Ungezählte Mitglieder der Parteien der Umvolkung der Bundesrepublik Deutschland (BRD), allen voran die Christen und Sozen der Altparteien CDU, CSU und SPD, aber auch die Sozen der Partei Die Linke sowie Grüne, Bündnisgrüne und Olivgrüne der Partei Bündnis 90/Die Grünen samt Besserverdienende der FDP, sorgten in den vergangenen Jahren dafür, daß die Deutschen in der BRD immer weniger und die Migranten und Ausländer immer mehr werden. Damit die vielen Millionen Ausländer, die in die BRD einmarschierten, nicht alle als Ausländer gelten, sonst müßte eine große Zahl genannt werden, wurden diese mit BRD-Ausweisen versehen. Offiziell gelten daher nur über 10 Millionen als Ausländer und nicht über 20.

Daß unter diesen Ausländern und Migranten immer mehr Mohammedaner, auch Muselmanen genannt, sind, das ist kein Geheimnis. Der Judenhaß zeigt sich in der BRD immer unverhohlener. Der Judenhaß ist nicht nur im Weltnetz zu lesen, zu sehen und zu hören, sondern auch in den Straßen von BRD-Städten.

Angriffe auf Synagogen nehmen zu

Guido Reil (AfD) teil auf „Facebook“ (12.5.2021) mit, daß es „in Münster und Bonn … zu antiisraelischen Vorfällen vor Synagogen“ gekommen sei. Richtig, nicht nur dort trafen sich Gegner und Feinde des Staates Israel sowie Judenhasser. In der BRD werden immer häufiger israelische Flaggen verbrannt. Reil: „Sogar Israelflaggen wurden verbrannt. Zudem wurden Steine gegen eine Synagoge geworfen. In Münster wurden 13 Personen vorläufig festgenommen.“ Daß es sich „bei den Tatverdächtigen … um Männer im Alter von 15 bis 46 Jahren, die unter anderem syrische, türkische, kosovarische und irakische Staatsbürger sind“ handeln solle, das verschweigt Reil nicht und schreibt: „In jüdischen Kreisen verschwindet das Vertrauen in den deutschen Staat zunehmend. Das ist besorgniserregend! Wir fordern deshalb ein entschlossenes Handeln gegen Antisemitismus!“

Während Christen und Sozen, Besserverdienende und Olivgrüne verschweigen, daß der Judenhaß in der BRD vor allem von denen ausgeht, die sie reingelassen und reingeholt haben, gibt es wenigstens Mitglieder einer Partei, die sagt, was Sache ist.

Nicht nur in Münster und Bonn muß der Schutz für Synagogen und andere ausdrücklich jüdische Einrichtungen verstärkt werden, sondern im ganzen Bindestrich-Bundesstaat Nordrhein-Westfalen und nicht nur dort.

Daß Christen wie Armin Laschet, die Millionen Judenhasser in die BRD geholt und gelassen haben, mit Lücken lügt und die Herkunft der Täter verschweigt, das ist nur noch ekelhaft. Sätze wie „Wir haben am heutigen Tag unverzüglich Schutzmaßnahmen ergriffen“, zeugen vom Versagen des Armin Laschet als Ministerpräsident von Nordrhein-Westfalen. Er hätte es als solcher vorher wissen und handeln müssen.

Laschet teilte außerdem mit: „Antisemitismus, Ausgrenzung und Diskriminierung haben in Deutschland und NRW keinen Platz.“ Das Gegenteil ist der Fall. Mit einem solchen Satz offenbart der Mann, wie schlimm er wirklich ist. Er ist einer der Schuldigen, er ist einer derjenigen, die für die Umvolkung und Mohammedanisierung der BRD Schuld auf sich geladen haben. Auch Armin Laschet hat Platz für Judenhaß geschaffen. Das zu leugnen und die Verhältnisse umzudeuten und ihre Geschichte zu verschweigen, das schlägt dem Faß den Boden aus. Dort, wo Laschet regiert, schafft er jede Menge Platz für Mohammedaner und für Judenhaß. Punkt.

Wenn dieser Mann vom Stuhl des Ministerpräsidenten in Düsseldorf auf den des Kanzlers in Berlin wechseln sollte, dann geraten nicht nur die Juden vom Regen in die Traufe.

Josef Schuster, sei kein Hund!

Daß Josef Schuster und so viele andere Mitglieder des Zentralrates der Juden in Deutschland sich mal wieder angeblich „entsetzt“ geben, das ist an seltener Dämlichkeit und hündischer Haltung kaum zu überbieten. Schuster soll endlich Schuldige wie Angela Merkel (CDU), Horst Seehofer (CSU) und Olaf Scholz (SPD) sowie Armin Laschet (CDU) beim Namen nennen.

Höre auf, weiter zu jammern und zu lügen. Zeige auf die Schuldigen und nenne sie beim Namen. Höre auf, auch noch die andere Wange hinzuhalten. Sei kein Hund!