Der GTi sportliche Speerspitze des 308 in der Kompaktreihe von Peugeot

0
360
© Peugeot
Das starke Herz des Fahrzeugs, das sich offiziell „GTi 270 by Peugeot Sport“ nennt, ist nach dem Prinzip des Downsizing entwickelt worden und bereits aus dem Sportler RCZ R bekannt. So schöpft der Ottomotor seine Leistung dank Abgasturbolader und Direkteinspritzung aus einem 1,6-Liter-Hubraum und kann ein maximales Drehmoment von 330 Nm an die Vorderräder leiten – und das im breiten Drehzahlbereich von 1900 bis 5000 U/min.
Damit beschleunigt das Fahrzeug aus dem Stand in 6,0 Sekunden auf Tempo 100, erreicht eine Spitze von 250 km/h und soll dank Start-Stopp-Automatik auf 100 Kilometern nur 6,0 Liter Kraftstoff durchlaufen lassen. Ein Soundgenerator hat die Melodie des Ottomotors komponiert, doch die bleibt dank guter Dämmung eher verhalten – was sicher den einen oder anderen Motorsport-Ambitionierten ärgern dürfte.
Deutlich weniger verhalten ist jedoch das Temperament des GTi 270. Über knackig-kurze Schaltwege lassen sich die sechs Gänge einwerfen, so dass das Fahrzeug schnell auf Touren kommt und auf einer freien Autobahn sicher auch die 250er-Marke schaffen kann. Ebenso sicher läuft dann deutlich mehr Kraftstoff pro 100 Kilometer durch.
Die nunmehr sportlichste Speerspitze der 308er-Reihe hält sich optisch jedoch zurück. Die Karosserie ist um elf Millimeter tiefer gelegt und steht auf 235er-Schluppen über den 19-Zöllern. So große Räder waren aber auch notwenig, um die großen Scheiben der starken Bremsanlage unterzubringen. An der Front fallen der in Chrom gefasste schwarze Gitter-Grill mit dem großen mittigen Löwen-Logo zwischen den Voll-LED-Scheinwerfern, der große untere Lufteinlass am Stoßfänger sowie zwei kleine Spoiler auf.
Das Heck wird von den beiden markanten verchromten Endrohren sowie dem auffälligen schwarzen Diffusor dazwischen dominiert. Auf Wunsch und gegen einen Aufpreis von 1800 Euro – eines der wenigen Extras – wird der 308 GTi 270 mit der schräg angeschnittenen exklusiven „Coupe Franche“-Lackierung in Rot-Schwarz geliefert.
Innen treffen Fahrer und Beifahrer selbstverständlich Sportsitze an, die guten Seitenhalt bieten und trotz ihres eher engen Schnittes auch auf längeren Strecken recht bequem sind. Das kleine Sportlenkrad ist so niedrig positioniert, dass die Rundinstrumente darüber hinweg gut ablesbar sind.
Doch das Fahrzeug ist durchaus auch alltagstauglich. Es bietet genügend Platz für bis zu fünf Passagiere, einen ordentlich großen Laderaum und einen effizienten Antrieb, wenn er entsprechend behandelt wird. Die Lenkung arbeitet angenehm direkt, präzise und leicht lässt sich das Getriebe schalten, und das Fahrwerk ist so abgestimmt, dass es noch als einigermaßen komfortabel durchgehen kann. Jedenfalls schluckt es mehr Unebenheiten, als erwartet.
Bleiben die Anschaffungskosten: Der Basispreis für den 308 GTi 270 by Peugeot Sport beträgt 34 950 Euro. Das ist eine Menge, doch dafür erhält der Kunde auch ein fast komplett ausgestattetes Fahrzeug.
Anzeige