Der alte Affe Asien-Action – “Forbidden Kingdom” macht Kung-Fu zum Kinderfantasyfilm

Jackie Chan und Jet Li in "Forbidden Kingdom".

Berlin (Weltexpress) – Ich glaub, mich laust der Affenkönig! Der mystische Kung-Fu-Kämpfer schlägt alle Gegner in die Flucht. Schon die Eingangsszene macht unmissverständlich klar, in welcher Art Film man sich befindet. Das in den achtziger Jahren populäre mit Kung-Fu versetzte Fantasygenre wärmt Regisseur Rob Minkoff für “Forbidden Kingdom” auf. Eine Prise “Karate Kid”, ein Quäntchen “Big Trouble in Little China” und etwas Selbstfindungsdramatik ergeben die Grundstruktur des Jugendabenteuers. Jackie Chan und Jet Li spielen in “Forbidden Kingdom” die Kampfsportmeister, die den jungen Helden zum schlagkräftigen Krieger ausbilden. Wer nicht so Karate-Film besessen ist wie der Hauptprotagonist, sollte dem öden Abenteuerwerk besser fern bleiben.

Dieser Inhalt ist nur für Abonnementen des WELTEXPRESS.
Anmelden Registrieren