Den Mazda6 Kombi gibt es auch als Allradler – Das Mittelklasse-Fahrzeug wirkt edel und gibt sich sehr fahraktiv

0
1342
Schick gestylt, fahraktiv und dabei praktisch: Der Mazda6 AWD. © Mazda

Berlin, Deutschland (Weltexpress). Der Mazda6 hat seit seinem Marktstart im Jahre 2013 in Deutschland ein Erfolgstyp für den japanischen Hersteller. Nach seinem Feinschliff ist er direkt eine automobile Schönheit geworden. Den Kombi gibt es nun auch mit vier getriebenen Rädern.

Neu gestaltet wurde der dreidimensional wirkende Kühlergrill, der die Front gemeinsam mit den Katzenaugen prägt. In der gehobenen Ausstattung Exclusive-Line kommen Voll-LED-Scheinwerfer zum Einsatz. Das aufgefrischte Fahrzeug wird als Limousine und als Kombi zu Preisen ab jeweils 25 490 Euro verkauft.

Die Platzverhältnisse im 4,81 Meter langen Kombi sind erfreulich großzügig angelegt. Der Gepäckraum fasst 522 Liter – bei umgeklappten Sitzlehnen sind es maximal 1664 Liter. Das Innenraum-Design nimmt die schwungvollen Linien der Karosserie auf – es ist klar und übersichtlich. Angenehm groß sind die Sitze, die einen sehr guten Seitenhalt bieten. Der Komfort wurde nochmals deutlich erhöht – nun gibt es zum Beispiel auch eine Sitzheizung für den Fond. Neu ist auch die elektrische Parkbremse.

Mazda6 © Mazda
Mazda6 © Mazda

Erfreulicherweise ist das 5,8-Zoll-Display für das optionale Navigationssystem einem Sieben-Zoll-Farb-Touchscreen gewichen, der zum Konnektivitätssystem MZD connect gehört. Per MZD lassen sich nun auch zahlreiche Internetfunktionen über das Smartphone im Fahrzeug nutzen.

Für das überarbeitete Fahrzeug stehen drei Benziner und zwei Dieselmotoren zur Wahl. Die 2,2-Liter-Selbstzünder mit zweistufigem Turbolader leisten 110 kW/150 PS und 129 kW/175 PS. Auf Wunsch ist der 2,2-Liter-Diesel auch mit Allradantrieb lieferbar, allerdings nur für den Kombi.

Das ist ein intelligentes System, das per Sensortechnik kontinuierlich die Straßenbedingungen und das Fahrverhalten überwacht. Selbst bei schnell wechselnden Bedingungen wird die Antriebskraft über eine elektronisch gesteuerte Lamellenkupplung an die Räder mit der bestmöglichen Traktion geleitet. Bis zu 50 Prozent der Antriebskraft kann so an die Hinterräder fließen. Daraus resultiert nicht nur ein sicheres Fahrgefühl, sondern auch ein besseres Handling.

Mazda6 © Mazda
Mazda6 © Mazda

Sparsamstes Aggregat ist der Basis-Diesel mit integrierter Start-Stopp-Automatik und dem neuen System zur Bremsenergie-Rückgewinnung „i-eloop“, der im Mazda6 Kombi AWD laut Hersteller mit 5,0 Litern pro 100 Kilometer auskommen kann. In der Tat war es nicht viel mehr – rund sechs Liter Diesel flossen über diese Distanz durch. Und dabei garantiert der Motor mit seinem Drehmoment-Maximum von 380 Newtonmetern einen ordentlichen Antritt und einen sportlichen Durchzug.

Mit diesem Motor unter der Haube schafft das Fahrzeug den Spurt aus dem Stand auf Tempo 100 in 9,5 Sekunden. Insgesamt lässt sich sagen: Der Mazda6 Kombi AWD ist ein sehr komfortables, elegantes, fahraktives und umfangreich ausgestattetes Fahrzeug, das auch für lange Reisen geeignet ist. Der Dieselmotor gefällt durch Agilität sowie Sparsamkeit und Laufruhe. Die Sechsgang-Schaltung ist so leicht und präzise wie die Lenkung. Das Fahrzeug überzeugt auch mit seiner guten Straßenlage, mit seiner Spurtreue und seinem sauber abgestimmten Fahrwerk sowie seinem nun noch schickeren Design.

Zur WELTEXPRESS-Newsletter-Anmeldung