Christos ´ BIG AIR PACKAGE in Oberhausen

© Foto: Dr. Jürgen Pyschik

„Big-Air-Package“ nennt sich das Gebilde, das mit einer Höhe von mehr als 90 Metern den Innenraum des Gasometers erfüllt und somit die größte bisher geschaffene Innenraumskulptur der Welt darstellt. Scheinbar schwerelos füllt sie fast den gesamten Innenraum des Gasometers aus, lediglich einen schmalen Umlauf freilassend, von dem aus die Skulptur von allen Seiten betrachtet werden kann.
Mit einem Fahrstuhl kann man die gesamte Hülle außen von unten nach oben und wieder zurück abfahren. Dabei entdeckt man auch die Details, die sonst verborgen bleiben. Der Stoff, über 20.000m ² eines leichten, hellen und lichtdurchlässigen Gewebes, solide vernäht. Von außen gehalten mit Christos berühmten Verpackungsseilen (diesmal 4,5 Kilometer), von innen stabilisiert durch 2 Luftkompressoren, die einen konstanten Innendruck erzeugen und das Gebilde aufrecht erhalten. Die Präzision der Verarbeitung von Nähten und Seilen gilt es zu erkennen und bestaunen: Christos Objekte sind nie nur Kunst sondern auch geniale Technik.

Die eigentliche Erfahrung der Skulptur ergibt sich aber erst nach dem Betreten des Innenraums. Zuvor ist –der Stabilität des Werkes halber – eine Luftschleuse zu passieren, was am Eröffnungsabend zu beachtlichem Rückstau führte. Innen dann wird der Blick frei in erstaunliche Höhe, eingetaucht in eine fahle Helligkeit, erzeugt durch die Dachfenster und zusätzlich 60 Strahler. Der Stoffkörper vermittelt eine ganz in diffusem Weiß gehaltene Stille und bietet on Top ein übergroßes Auge mit einem freundlichem, einladenden Blick. Man fühlt sich abgehoben, dem Himmel so nah.
Zurück im Gasometer findet man auf der unteren Ebene eine ergänzende Ausstellung. Sie zeigt eine Auswahl der bedeutendsten Projekte, die Christo und Jeanne-Claude in den vergangenen fünf Jahrzehnten an unterschiedlichsten Orten der Welt realisiert haben. Großformatige Fotografien, Filme und Entwürfe erinnern an
faszinierende, stets aber zeitlich begrenzte Kunstereignisse. Die großformatigen
Fotografien von Wolfgang Volz lassen die Projekte in ihrer Schönheit und visionären Kraft aufscheinen und machen sichtbar, was die Werke von Christo und Jeanne-Claude verbindet.

Zur Vorgeschichte des „Big-Air-Package-Projektes“ kann man sich in der nahegelegenen LUDWIGGALERIE Schloss Oberhausen informieren. Sieben originale Entwurfszeichnungen des Big Air Package werden während der Ausstellungszeit zu sehen sein. Diese überwiegend großformatigen Arbeiten lieferten die Vorlage für das Big Air Package. Sie entstanden in Christos New Yorker Studio und zeigen die Entwicklung der Idee in den Jahren 2010 bis zur Realisierung 2013.

Die Ausstellung ist noch bis zum 30. Dezember 2013 zu sehen – sie ist einen Umweg wert!