Christen und Sozen planen mächtig gewaltige Neuverschuldung für 2021

Nur noch Kleingeld im Portemonnaie. Quelle: Pixabay

Berlin, Deutschland (Weltexpress). Noch nicht lange ist es her, da schienen die Christen und Sozen der Altparteien CDU, CSU und SPD, die in der BRD regieren, rund 100 Milliarden Euro als Neuverschuldung für 2021 zu planen. Doch die Schuldenkönige wollen sich wohl noch viel höher neuverschulden.

In mehreren Medien ist mittlerweile von 160 Milliarden Euro die Rede. Die dummen Deutschen werden auch diese Summe schlucken wie andere bittere Pillen.

In „Spiegel“ (22.11.2020) wird unter dem Titel „Medienberichte – Olaf Scholz plant offenbar mit 160 Milliarden Euro Neuverschuldung“ mitgeteilt, dass der Soze Scholze „mehr als 160 Milliarden Euro neue Schulden aufnehmen“ wolle, wie „die Nachrichtenagentur Reuters am Sonntag unter Berufung auf mehrere Vertreter der Regierungskommission“ berichte.

100 Milliarden, 160 Milliarden, die Höhe des Käses ist längst Wurst. Eine mächtig gewaltige Inflation wird kommen.

Anmerkung:

Siehe auch den Artikel „Sozen und Christen: Schuldenkönige – Sind 100 Milliarden Euro Neuverschuldung für 2021 geplant?“ von Ulf Peter.