Christen und Sozen der Altparteien lassen weitere Grenzstürmer und Geldgräber in die BRD einfliegen

Der Flügel eines Flugzeugs am Himmel.
Flugzeug am Himmel. Quelle: Pixabay

Berlin, Deutschland (Weltexpress). Die Christen und Sozen der Altparteien CDU, CSU und SPD können die Umvolkung und Mohammedanisierung der BRD offensichtlich nicht lassen. Auch in dieser Woche wurden wieder Grenzstürmer und Geldgräber eingeflogen.

Beifall gibt es dafür vor allem von den Sozen der Die Linke genannten Partei (Ex-SED, Ex-SPD) sowie von den Parteien der Bürgergrünen und Besseverdienenden (Bündnis 90/Die Grünen und FDP).

Unter der Überschrift „Hereinspaziert, hereinspaziert: Weitere 104 Migranten aus Griechenland gelandet“ wird in „Deutschland-Kurier (23.10.2020) mitgeteilt, dass „streng abgeschirmt von der Öffentlichkeit ist in dieser Woche ein weiterer Flug aus Griechenland mit ‚kranken Flüchtlingskindern‘ in Deutschland gelandet“ sei. „Insgesamt kamen 104 Migranten am Flughafen Hannover an, teilte das Bundesinnenministerium mit. Darunter seien 17 ‚kranke Kinder mit ihren Kernfamilien‘ sowie 27 ‚unbegleitete minderjährige Flüchtlinge‘ (umF).“

Weiter heißt es: „Aktuelles Filmmaterial von der Ankunft der Neuankömmlinge gibt es nicht. Vielleicht, weil sonst der natürlich falsche Eindruck entstehen könnte, dass die Gäste ‚pumperlgsund‘ sind?“

Zur WELTEXPRESS-Newsletter-Anmeldung