Bedrückendes Portrait einer Gefangenen des Islamischen Staates – Annotation zum Buch „Ich war Sklavin des IS“ von Jinan

0
406
© MVG Verlag
Fortan musste sie einem Iman und einem Polizisten dienen. Dazu gehörten auch sexuelle Dienste.
Das Buch ist in seiner Schonungslosigkeit ein Plädoyer gegen die Unterdrückung der Frauen. Es schmerzt, es nimmt den Atem, doch es gibt auch ein wenig Hoffnung, da es Jinan mit einigen weiteren entführten Mädchen letztlich gelang, ihren Peinigern zu entfliehen.
„Ich war Sklavin des IS“ ist ein Buch wie ein böser Traum, ein Buch wie ein Vorschlaghammer.
* * *
Jinan (Autorin), mit Hilfe von Thierry Oberlé, Ich war Sklavin des IS, Wie ich von Dschihadisten entführt wurde und den Albtraum meiner Gefangenschaft überlebte Taschenbuch, 208 Seiten, MVG Verlag, München 2016, ISBN-13: 978-3-868-82665-4, Preis: 14, 99 Euro (D)
Anzeige