Bald ist wieder Umrüsten angesagt – Nokian bringt einen innovativen Sommerpneu auf den Markt

0
395
Mit Aramidfasern verstärkte Seitenwand des Nokian Line SUV. © Nokian

Die Gummimischung für die Seitenwand des Pneus ist mit robusten Aramidfasern verstärkt. Das soll Seitenwand-Schäden verhindern, die etwa durch Schlaglöcher, das Fahren mit zu geringem Luftdruck und das Fahren auf einen scharfen Bordstein beim Parken entstehen. Außerdem wurden der Verschleiß und der Spritverbrauch durch eine innovative Laufflächenmischung weiter reduziert.

Fortschritte im Vergleich zum Vorgänger hat der finnische Hersteller nach eigenen Angaben außerdem beim Nassgriff und beim dem Aquaplaning erzielt – durch eine neue Profilstruktur. Der Wasserfluss von den Hauptrillen in die Querrillen wird dabei beschleunigt. So werden der Grip auf regennasser Fahrbahn und das Handling verbessert.

Damit Autofahrer stets erkennen können, ob die Reifen noch genügend Profil haben oder gewechselt werden müssen, sind die neuen Nokian-Pneus mit einem Profiltiefen-Anzeiger und einem Aquaplaning-Warnanzeiger ausgestattet. Das Restprofil ist im Bereich von drei bis acht Millimeter an Zahlen auf der Mittelrippe des Pneus ablesbar. Die dort angebrachten Zahlen verschwinden nacheinander, wenn sich das Profil abnutzt. Die erhöhte Gefahr von Aquaplaning erkennt der Fahrer an einem Tropfensymbol an gleicher Stelle. Bei weniger als vier Millimetern Restprofil verschwindet es – dann ist Vorsicht geboten.

Der neue Nokian Line SUV ist zum Reifenwechsel in wenigen Wochen in 31 Größen von 15 bis 19 Zoll erhältlich – darunter auch Runflat-Reifen, die nach einer Panne das langsame Weiterfahren bis zu einer Werkstatt ermöglichen.

Anzeige