„Ami, go home“ – Yankees raus aus Deutschen Landen, aber alle!

0
227
Soldaten der US-Armee.
Soldaten der US-Armee. Quelle: Pixabay

Berlin, Deutschland (Weltexpress). Der von Donald Trump als Präsident und Oberbefehlshaber der VSA angekündigte Abzug von Teilen der VS-Truppen, die noch immer auf dem Staatsgebiet der BRD als Besatzungstruppen stationiert sind, lässt nur eine Frage offen: „Warum gehen nicht alle?“

Nur rund ein Drittel der GIs sollen raus aus der Berliner Republik. Doch nicht nur etwas 9.500 Besatzungssoldaten müssen weg, denen Sozen und Christen aus den Altparteien CDU, CSU und SPD schon jetzt Tränen hinterherweinen, sondern alle. Punkt.

Niemand außer Aftgergänger der Amis und also Atlantiker können wollen, dass die Besatzungstruppen der VSA auf deutschem Boden bleiben, die von diesem in permanenter Penetranz ihre Kriege führen, für welche die BRD auch noch Vasallentruppen zu stellen hat.

Dass die Deutschen aufrüsten müssen und zwar gewaltig, um eigene Interesse durchzusetzen, das wird mehr denn je gefordert. Schon lange nicht mehr schippern sie im Fahrwasser der VSA, im Gegenteil: sie schlucken deren Heckwasser.

Dabei ist auch von einer nuklearen Aufrüstung die Rede. Zu meinen, dass die Franzosen Deutschen in der BRD Zugriff auf ihre Atomwaffen geben würde, strotzt nur so vor Naivität. Emmanuel Macron will nur die ewig klammen Kassen der Franzosen mit dem Geld der Deutschen füllen, aber nicht deren militärisches Arsenal.

Wenn Macron als halbseidener wie halbstarker Präsident von Franzien angeblich „europäische Partner zu einem ’strategischen Dialog‘ über die französischen Nuklearwaffen“ zu Tisch bittet, dann kann er auch zum Vorlesen von Märchen zu vorgerückter Stunde in den Élysée-Palast einladen. Denn was soll aus französischen Nuklearwaffen werden? Deutsche doch wohl nicht, oder?

Wer sich halbwegs Zeugnis über die jüngere Geschichte der Franzosen ablegen kann, der weiß, dass die „Force de Frappe“ für sie längst eine viel zu teure Angelegenheit ist, sodass sie im Grunde genommen genau so lange indirekt von der Deutschen finanziert wird. Doch deswegen werden die Franzosen diese trotzdem weder in den Dienst der Deutschen in der BRD stellen. Sie gaben sie schließlich auch nicht den VSA mit ihrer Nordatlantikpakt-Kriegsorganisation.

Wenn die Franzosen also noch nicht einmal den VS-Amerikanern Gewalt über ihre gewaltigsten Waffen geben, dann werden sie diese noch weniger den Deutschen in der BRD zu treuen Händen gereichen. Wer davon fabuliert, der ist ein Träumer.

Es wird auch keine EU-Armee und schon überhaupt keine EU-Atomstreitmacht geben, denn diese wenig witzige Veranstaltung ist kein Staat, sondern eine internationale Organisation, in der es drunter und drüber geht. Und längst nicht mehr wollen nur die Engländer gehen, sondern auch viele andere diese Veranstaltung verlassen.

Wenn die Deutschen in der BRD international nicht weiter absteigen wollen, dann müssen sie Nuklearmacht werden.

Nebenbei bemerkt sollten die Yankee-Imperialisten nicht nur aus der BRD abziehen, sondern auch vom Balkan und zwar plötzlich!

Zur WELTEXPRESS-Newsletter-Anmeldung